[DF 10/12] Multimedia-DSL-Router von AVM

5
14
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Kaum ein Thema ist derzeit aktueller als die Heimvernetzung. Kein Wunder, fast jeder aktuelle Flachbildfernseher oder Digitalreceiver kommt mittlerweile mit Netzwerkschnittstelle daher und bietet neben komfortablen Online-Updates auch Mehrwerte wie Zugriff auf Internetplattformen oder den heimischen Medienserver. Mit der Fritz!Box Fon WLAN 7390 hat nun auch der Berliner Spezialist AVM ein neues Flaggschiff auf den Markt gebracht.

Im Falle von Blu-ray-Playern und -Recordern ist die Netzwerkschnittstelle sogar Pflicht, weil sie in den Spezifikationen für diese Geräte fest vorgeschrieben ist. Dennoch verzichten nach wie vor viele Nutzer bewusst oder unbewusst auf die Zusatzdienste, weil die Geräte schlicht und einfach nicht mit dem Netzwerk verbunden werden. Dabei sind oftmals dank integriertem WLAN die Möglichkeiten so einfach wie nie.
 
Die Zeiten, in denen speziell ausgebildete Netzwerkadministratoren die komplizierte Konfiguration kleiner Heimnetze selbst vornehmen mussten, sind auch schon lange vorbei. Es spricht also nichts dagegen, mit kleinem Aufwand das eigene Netzwerk so zu erweitern, dass auch alle netzwerkfähigen Wiedergabegeräte mit eingebunden werden.
 
Neben der eigentlichen Verkabelung ist hierzu das wichtigste Herzstück der Router, welcher die Versorgung der einzelnen Geräte übernimmt. In aller Regel wird dieser beim Abschluss eines DSL- oder Kabelinternetvertrages vom Provider mitgeliefert oder zur Miete angeboten. In manchen Situationen macht es aber auch Sinn, statt des angebotenen Providerrouters auf ein höherwertiges Gerät umzusteigen. Besonders beliebt sind hier seit Jahren schon die Fritzboxen des Berliner Spezialisten AVM. Eine der neuesten Kreationen, die Fritz!Box Fon WLAN 7390, haben wir uns genau unter dem Aspekt der Heimvernetzung näher angesehen und ein kleines Multimedia-Heimnetzwerk im Testlabor eingerichtet.
 
Das kleine Netzwerk-Multitalent kann im freien Handel erworben werden. Manche DSL-Provider wie beispielsweise 1&1 liefern das Gerät daneben auch im Rahmen eines Neuvertrages zum Anschluss mit. Der dort verwendete Begriff Multimedia-Heimserver trifft dabei den Anwendungsbereich der Fritz!Box ziemlich genau. Natürlich handelt es sich in erster Linie um ein DSL-Modem mit integriertem Router, der aber auch für den Betrieb in Verbindung mit dem schnelleren VDSL geeignet ist.

Integriert sind daneben auch Telefoniefunktionen. Das Gerät bietetTelefonie sowohl an analogen oder ISDN-Anschlüssen als auch überinternetbasierte Dienste beliebiger Anbieter. Solche NGN-Anschlüssekönnen entweder direkt über einen Installationscode vom Provider odermanuell mit den passenden Konfigurationsdaten für die Internettelefonie(SIP-Konten) eingerichtet werden. Anschluss an die Box finden zum einenschnurgebundene Telefone über zwei seitliche TAE-Buchsen oder rückseitigzwei RJ14-Westernbuchsen. Diese ermöglichen auch eine Hausverkabelungüber ganz normale Telefonsteckdosen.
 
Auch ISDN-Telefone lassen sich an der Fritz!Box problemlos betreiben. Der eigentliche Clou aber ist die integrierte DECT-Station: Schnurlose Telefone nach diesem Standard lassen sich mit der Box verbinden und dann ohne extra Basisstation betreiben. Zu guter Letzt bietet AVM auch eine App für iPhone und Android-Handys an, mit welcher diese Geräte ebenfalls die Telefoniefunktionen per WLAN über die Box nutzen können.
 
Den kompletten Artikel über das Flaggschiff von AVM finden Sie in der aktuellen Ausgabe der DIGITAL FERNSEHEN 10/2012, die für Sie ab sofort am Kiosk, im Online-Shop und im Abo erhältlich ist.
 
 
NEU: Ab sofort können Sie die DIGITAL FERNSEHEN auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk der Deutschen Telekom beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!DIGITAL FERNSEHEN 10/12 in Bildern
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: [DF 10/12] Multimedia-DSL-Router von AVM Tjaaaa.. Geizhals.at hat eine Preisentwicklung für genau 2 Jahre. Einen Test der c't 7/2010 (=Mitte März 2010) habe ich auch noch gefunden. Und dann das hier: Gigabit-WLAN-Speicher-Router mit Telefonanlage | heise Netze Die Kiste ist also seit 3 1/2 Jahren auf dem Markt – nun ist das zwar immer noch die Referenz in dem Bereich, aber so ein Test jetzt als Aufhänger einer ganzen Zeitschriften-Ausgabe ist schon irgendwie seltsam.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum