DF-Artikeldatenbank: Probleme bei Minischüsseln – Berlinale

0
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Die Online-Datenbank von DIGITALFERNSEHEN.de wird fortlaufend um Hintergrundartikel zu Digital-TV, Heimkino, Audio und Entertainment erweitert. In dieser Woche erfahren Sie mehr mehr über die großen Gewinner der Berlinale, über die Integration des Kathrein-Receivers UFS 925 ins Netzwerk und darüber, was bei Empfangsproblemen mit Minischüsseln zu beachten ist.


Empfangsprobleme mit Minischüsseln

 
Wie einfach war die Welt doch noch zu analogen Zeiten. Damals gab es nur eine starre Norm, mit der analoge TV-Programme über Satellit ausgestrahlt wurden. Das hat sich im digitalen Zeitalter gründlich geändert. Zwar haben wir auch mit DVB-S und DVBS2 einheitliche Standards, aber diese funktionieren grundlegend anders als die ausrangierte Analogtechnik.

Digitale Signale setzen sich aus zwei Basiskomponenten zusammen: Neben dem eigentlichen Nutzsignal ist dies die Fehlerkorrektur. Beides kann individuell an die benötigten Anforderungen angepasst werden, was nicht ohne Folgen auf der Empfängerseite bleibt.Auf dem Weg vom Sender, in unserem Fall dem Satelliten, zum Empfänger kann das übertragene Signal durch verschiedene Faktoren wie z. B. Regen oder auch eine unzureichend ausgerichtete Antenne beeinträchtigt werden.

Zu analogen Zeiten hätte sich das als Rauschen (kleine weiße und schwarze Fischchen) im Bild bemerkbar gemacht. In der digitalen Welt wären Klötzchenbildungen oder Totalausfälle die Folge. Um das zu vermeiden, werden digitale Signale mit einem Fehlerschutz versehen. Dessen Aufgabe ist es, Fehler während der Übertragung auszubessern, indem das ursprüngliche Signal rekonstruiert wird.

Was Sie für einen optimalen Empfang mit ihrer Minischüssel noch alles beachten müssen, verrät Ihnen der vollständige Hintergrundbericht. Berlinale revisited: Die Preisträger auf Blu-ray

Vom 9. bis zum 19. Februar 2012 drehte sich bei den 62. Internationalen Filmfestspielen in Berlin alles um die große und vielfältige Welt der aktuellen Kinolandschaft. Mit Meryl Streep als internationalem Ehrengast und Preisträgerin für das Lebenswerk, dem Regiedebüt von Angelina Jolie, einem Besuch von Bollywood-Megastar Shah Rukh Khan sowie einer illustren Jury für den eigentlichen Wettbewerb (u. a. Mike Leigh, Anton Corbijn, Charlotte Gainsbourg und Jake Gyllenhaal) ist für den Glamour-Faktor schon einmal reichlich gesorgt.

Fehlen nur noch die passenden hochkarätigen Filme, um das Festival auch von der filmischen Seite her zum vollen Erfolg werden zu lassen. Doch bevor wir uns voller Neugier auf die diesjährigen Highlights stürzen, bleibt noch Zeit, um den großen Abräumer des vergangenen Jahres noch einmal gebührend vorzustellen.

Nader und Simin – Eine Trennung

Selten zuvor waren sich Publikum, Festivaljury und Kritiker so einig wie 2011: Schon nach den ersten Vorführungen machte das Gerücht die Runde, dass dem iranischen Filmemacher Asghar Farhadi mit seinem ambitionierten Familiendrama ein ganz großer Wurf gelungen sei. „Nader und Simin – Eine Trennung“ wurde als heißer Anwärter auf den Goldenen Bären für den besten Film des Wettbewerbs gehandelt – eine Auszeichnung, die er dann auch völlig zu Recht erhielt.

Was es über „Nadar und Simin“ noch zu wissen gibt und welcher Film noch zu den großen Gewinnern der Berlinale zählte, können Sie im vollständigen Hintergrundartikel nachlesen. Receiver im Netzwerk

 
Der UFS 925 ist das neue Flaggschiff aus dem Hause Kathrein. Seine umfangreiche Ausstattungsliste enthält neben der integrierten Festplatte, dem eingebauten HD-Plus-Decoder sowie CI-Plus-Schnittstellen auch zahlreiche multimediale Anwendungen. Mit seinen Features bietet das Gerät direkten Zugang zu Youtube und dem Shoutcast-Radioportal. Außerdem beherrscht es HbbTV und bietet eine Hybridplattform, über die zahlreiche speziell für den TV-Bildschirm aufbereitete Internetservices genutzt werden können.

Installation

Zunächst verbinden Sie den Receiver über ein übliches Netzwerkkabel mit dem Router und nehmen anschließend die Netzwerkkonfiguration vor. Dazu steigen Sie im Hauptmenü in das Untermenü „Schnittstellen“ und „Netzwerkeinstellungen“ ein. Wurden die Receiver mit einem DHCP-Server verbunden, ist in der ersten Menüzeile „DHCP“ auf „Ein“ zu setzen. Bei einer Verbindung des UFS 925 mit einem Computer ist DHCP auf „Aus“ zu stellen.

Ist DHCP aktiviert, gehen Sie mit den Pfeiltasten auf die nächste Menüzeile „IP-Adresse beziehen“ und bestätigen dies mit „OK“. Nun erfolgt eine Netzwerkkonfiguration seitens des Receivers. Über die vorletzte Menüzeile „Verbindung testen“ können Sie die Verbindung vom Receiver zum Router überprüfen. Bereits nach wenigen Sekunden informiert die Einblendung „Verbindung erfolgreich“.

Was es sonst noch wichtiges über die Integration des Receivers im Netzwerk wissen müssen, erfahren Sie im vollständigen Hintergrundbericht.DF-Artikeldatenbank – Alle Artikel im Überblick
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum