DF testet Konkurrenzfähigkeit neuer Kabelreceiver

0
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Der Markt digitaler Kabelempfänger war bisher eher klein, viele Hersteller vernachlässigten die Produktion von DVB-C-Boxen da es zu viele Unklarheiten in den einzelnen Netzen gab.

Langsam entspannt sich die Lage und es sind mehr DVB-C geeignete Boxen erhältlich. DIGITAL FERNSEHEN nimmt für Sie in der aktuellen Ausgabe 03/2007 drei neue Kabelreceiver unter die Lupe.

Zu unseren Testprobanden gehören diesmal Receiver von Smart, Homecast und Vantage. Alle drei Kabelempfänger verfügen über zwei CI-Schächte und sind somit nicht nur für den Empfang frei empfangbarer Programme geeignet. Die Implementierung der Common-Interface-Technologie (CI) ist gerade beim Kabelempfang sehr wichtig, da in den großen Netzen kaum noch frei empfangbare Sender zu finden sind. Die Anbieter Kabel Deutschland, Ish, Iesy und auch die Primacom verschlüsseln einen Großteil des Angebots im digitalen Bereich.

Ein weiterer Vorteil des implementierten CI-Schachtes ist, dass auch bei einem späteren Interesse an Pay-TV-Angeboten diese ohne Neukauf eines Receivers genutzt werden können. Neben Premiere werden in den meisten Netzen zusätzliche Pay-TV-Angebote wie z. B. ausländische Kanäle, Spielfilm- oder auch Erotiksender eingespeist.
 
Zukunftsfähig sind die drei Receiver also schonmal, aber ob sie auch in Sachen Empfangsqualität und Bedienungsfreundlichkeit den Anforderungen unserer Tester gewachsen sind, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe 03/2007 Ihrer DIGITAL FERNSEHEN. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum