DF vor 100 Ausgaben: HDTV-Receivercheck – Streit um Sat-Antenne

0
13
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Einmal im Monat blicken wir zurück auf das was zu Beginn des 21 Jahrhunderts passierte. Die DIGITAL FERNSEHEN-Redaktion blättert dazu in älteren Ausgaben. Heute ist die Ausgabe 07/2004 dran, welche im Juni 2004 erschien.

Erster HDTV-Receivercheck
 
Bereits seit Mitte der achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts wird mit HDTV herum experimentiert. Im Jahre 2004 wurden erste Satellitenreceiver vorgestellt, welche den Empfang digitaler HDTV-Signale in Europa erlaubten. Der HDTV-Enthusiast der ersten Stunde, der langjährige Forenuser Hans Scholz alias Scholli nahm für die Ausgabe 07/2004 gleich zwei dieser Boxen einmal genauer unter die Lupe.
 
Mit Hilfe der Kanäle Astra HD Promo sowie den ersten europäischen HDTV-Sendern Euro 1080 nahm der Experte die Geräte an seinem JVC-Fernseher unter die Lupe. Dabei wurden schnell Unterschiede zwischen den Receivern von Integra und Zinnwell deutlich.
 
Die Farbqualität des Integra konnte noch nicht recht überzeugen. Auch die Bedienung der Geräte überzeugte den Experten nicht. Heute sind kaum noch Receiver zu finden, welche den HDTV-Standard nicht unterstützen. Unterschiede bei der Bedienung gibt es allerdings immer noch zuhauf.

Streit um die Sat-Antenne
 
Ein weiteres Thema, welches auch heute noch genauso aktuell ist wie 2004, ist die Rechtslage um die Sat-Antenne. Immer wieder erreichen die Redaktion Fragen, ob eine Antenne auf dem Balkon, dem Fensterbrett oder dem Vorgarten der Mietwohnung installiert werden kann.
 
Die Redaktion fasst dazu, wie auch in der Ausgabe 07/2004, von Zeit zu Zeit die aktuellen Rechtsprechungen zusammen, um zu zeigen, dass der Aufbau oft vom Vermieter nicht verhindert werden darf.

Neue Standards: DVB-S2 und DVB-H
 
Auch die Standards wurden 2004 erweitert. Neu hinzu kamen DVB-S2 und DVB-H. Natürlich wurden die Vorteile der neuen Technologien in der Sommerausgabe 2004 detailliert aufgezeigt. Während der erstgenannte heute für die Übertragung von HDTV-Sendern über Satellit kaum mehr wegzudenken ist, ist es um DVB-H in den letzten Jahren sehr ruhig geworden.
 
Auch DRM, der digitale Rundfunk auf Kurz- und Mittelwelle, bekam in der Juni-Ausgabe einen zweiseitigen Bericht. Auch wenn DRM bis heute mehr oder weniger überlebt hat, konnte sich das System nicht durchsetzen.
 
Nach über einem Jahr DAB-Plus-Regelbetrieb ist klar, dass dieses System bei der terrestrischen Verbreitung von Radiosignalen in Deutschland das Rennen machen wird. Während bei DRM Stillstand, ja sogar Rückschritte an der Tagesordnung sind, steigert DAB Plus kontinuierlich das Senderangebot und auch bei den Endgeräten hat DAB die Nase sehr weit vorn.
 
 
In der Rubrik „DIGITAL FERNSEHEN vor 100 Ausgaben“ werfen wir an jedem ersten Donnerstag im Monat einen Blick in die früheren Tage der führenden Fachzeitschrift zum Thema Digital-TV. Ab sofort finden Leser die aktuelle Ausgabe 10/2012 druckfrisch am Kiosk. Das Heft ist natürlich auch in unserem Online-Shop sowie im Abonnement erhältlich.DIGITAL FERNSEHEN vor 100 Ausgaben
[Ricardo Petzold]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum