Dibcom: Mobiler TV-Chip für Handys

0
9
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Der Empfang von digitalem terrestrischen Fernsehen über Handy und Handheld ist mit dem mobilen TV-Chip von Dibcom nun möglich.

Mit dem weltweit ersten DVB-H-Demodulator will sich das französische Startup-Unternehmen Dibcom schon früh die Führung beim mobilen Fernsehen sichern. Der Chip des französischen Fabless-Chipherstellers kann Rundfunksignale empfangen und bringt so erstmals terrestrische DTV-Sendungen live auf Handys und PDAs. Grundlage für das „Fernsehen unterwegs“ ist eine neue, digitale TV-Infrastruktur, die auf den DVB-Terrestrial- und DVB-H-Spezifikationen basiert. Der neue DIB7000 ist Dibcoms dritte DTV-Chipgeneration und kann sowohl DVB-H-als auch DVB-T-Signale demodulieren. Im DVB-H-Modus kommt der TV-Chip mit weniger als 25 Milliwatt aus, bietet eine konstante Empfangsleistung bis zu Geschwindigkeiten von etwa 250 km pro Stunde und misst insgesamt 8 x 8 mm.
 
Der Dibcom-Chip wird von United Microelectronics gefertigt und ist bereits einsatzfähig. Damit wird der erste DTV-Chip fast zwei Jahre früher als erwartet aufden Markt kommen.
 
Offiziell will Dibcom den Chip noch diesen Monat in einem PDA auf dem 3GSM World-Kongress in Cannes vorstellen. Laut Yannick Levy, President und CEO von Dibcom, will man den Chip im März aufder CeBIT in Hannover auch in einem Handy zeigen. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert