Dibcom präsentiert HDTV-Decoder im USB-Stick-Format

0
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Paris – Der Halbleiterhersteller Dibcom hat gemeinsam mit dem französischen Pay-TV-Riesen Canal Plus den gleichnamigen USB-Stick herausgebracht.

Der Stick „Canal Plus“ ist der erste Decoder für digitales terrestrisches Fernsehen (DVB-T, in Frankreich DTT genannt) in HDTV-Auflösung in USB-Stick-Format. Der Stick ermöglicht den Empfang von Pay-TV-Programmen in Standard Definition wie auch High Definition auf PCs überall und jederzeit. Das berichtet Dibcom in einer Pressemitteilung.

Canal Plus und Dibcom haben demnach in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern den USB-Stick „Canal Plus“ entwickelt. Integriert in einen USB-Stick soll der Decoder für digitales Pay-TV Abonnenten den Empfang aller Canal-Plus-Sender ermöglichen, insbesondere den Premium-Sender Canal Plus HD.
 
Darüber hinaus, so der Dibcom, bietet der USB-Stick „Canal Plus“ auch den Empfang der 18 kostenlosen digitalen Fernsehsender, der neuen HDTV-Sender sowie der lokalen Sender in Frankreich.

Bei der Entwicklung dieser Lösung für Mobil-TV musste Dibcom zum Einen den Twin-DVB-T-Receiver auf kleinster Fläche integrieren. Zum Anderen musste der Chiphersteller die von der USB-Schnittstelle des PCs vorgegebenen Beschränkungen für den Stromverbrauch respektieren.
 
„Der Twin DVB-T-Receiver funktioniert sowohl im PVR-Modus als auch im Antennen-Diversity-Modus, welcher auch in schlechter abgedeckten Gebieten für einen guten Empfang sorgt“, verspricht Dibcom weiter.
 
„Mit dem USB-Stick „Canal Plus“, der mit zwei kleinen Antennen ausgestattet ist und über eine freie USB-Schnittstelle an den PC angeschlossen wird, erübrigt sich für Nutzer der Anschluss an die Dachantenne“, betont Dibcom zudem.

Die Architektur erlaube es den Nutzern außerdem, das exklusive Senderangebot der Canal-Plus-Gruppe auf einem zweiten Bildschirm wie auch unterwegs voll zu nutzen. So müssten Nutzer auch unterwegs und im Urlaub nicht mehr auf ihr abonniertes Pay-TV-Angebot verzichten.
 
Dibcom entwickelt eigenen Angaben zufolge Chipsätze für einen geringen Stromverbrauch, die überall einen mobilen und tragbaren Fernsehempfang bei Geschwindigkeiten von bis zu 200 Kilometern pro Stunde ermöglichen.
 
Lösungen des Unternehmens kommen bei Anwendungen in Fahrzeugen, auf PCs und deren Zubehörgeräten sowie auf Handheld-Geräten wie Mobiltelefonen zum Einsatz. Chipsätze von Dibcom sind mit allen gängigen internationalen Sendestandards wie DVB-T, DVB-H, DVB-SH, T-DMB und ISDB-T kompatibel. [ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum