Dreidimensionales TV schon 2010?

0
13
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Dresden – Der auf Holographie spezialisierte Anbieter Seereal Technologies stellte der Öffentlichkeit eine 3D-Technologie vor, bei der Zuschauer keine der üblichen 3D-Brillen braucht.

Bis 2010 will das in Dresden ansässige Unternehmen diese Innovation zur Marktreife und bis spätestens 2011 auch Fernseher mit dieser Techologie in den Verkauf bringen, teilten Vertreter von Seereal auf der International Conference of Society for Information Display 2007 in Long Beach mit.

Der größte Unterschied zwischen den heutigen Technologien und der von Seereal liegt darin, dass man das Auge betrügt, so Seereal. Dies führe zu Kopfschmerzen und Ermüdung. Bei der Holographie fällt das Licht so ein, dass der Betrachter denkt, das Objekt sei direkt vor einem. Ermüdung sei somit ausgeschlossen. Laut Seereal ist die 3D-Technologie bisher für 40 bis 60 Zoll-LCD-Displays geeignet, welche in der Anfangszeit zu recht hohen Preisen verkauft würden, mit der Zeit jedoch die Preise fallen sollten, so Seereal.
 
 [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum