DVB-S Receiver mit Common Interface von Radix

0
15
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Mönchengladbach – Radix liefert ab sofort seinen neuen Satellitenreceiver DT-X7 CI an den Handel aus, der mit einem integrierten Common Interface Slot ausgerüstet ist.

Der DT-X7 CI basiert auf dem DT-X5 und kann über den Tuner und den CI-Slot alle freien sowie mit den entsprechenden CA-Modulen auch verschlüsselte digitale Sat-Programme empfangen.

Vorprogrammiert ist der Receiver auf die Satellitenpositionen Astra, Hot Bird und Türksat. Zur Ausstattung gehören ein Bildschirmmenü in sieben Sprachen, ein achtstelliges alphanumerisches Display, ein elektronischen Programmführer (EPG) mit siebentägiger Programmvorschau, Videotext, 5000 Programmplätze, Over-the-Air Update (OTA/RS 232) und an der Frontseite eine Cursor-Bedienung für die Programm- und Lautstärkeanwahl. Zudem hat der Receiver eine Kindersicherung und zum Stromsparen einen Netzschalter.
 
Der Benutzer kann zwischen verschiedenen Signalformaten wie RGB, CVBS und YUV auswählen. Um Lieblingsprogramme schnell zu finden, lassen sich bis zu fünf Favoritenlisten für TV- und Radiokanäle erstellen. Über einen Dolby-Digital-AC3-Ausgang und RS-232-Schnittstelle sowie eine Audio-Cinch-Buchse sind ebenfalls vorhanden. Unterstützt werden die Bildformate 4:3 und 16:9. Über die integrierte Unicable Funktion kann der DT-X7 CI an einem Unicable LNB betrieben werden. Auf diese Weise lassen sich bis zu vier Receiver an ein Unicable anschließen, ohne die bekannten Einbussen herkömmlicher Ein-Kabel-Systeme hinnehmen zu müssen.
 
Das Gerät verfügt über kompakte Abmessungen von 275 x 165 x 56 mm und in Anthrazit oder Silber erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers beträgt hier 99,95 Euro. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert