DVD-Recorder mit HDMI von Pioneer

0
27
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Pioneer hat auf der diesjährigen IFA die Festplatten DVD-Recorder DVR-545H, DVR-545HX und DVR-645H präsentiert.

Sowohl die auf der Festplatte aufgezeichneten Videoinhalte als auch DVDs werden auf die HDTV-Auflösung 1280 x 720p oder 1920 x 1080p hochgerechnet, wodurch Schärfe und Detailhaftigkeit der ausgegebenen Bilder erheblich verbessert würden, so Pioneer.

Dafür sorgt der Video Scaler, der die Ausgangssignale auf die HDTV-Normen hochrechnet. Ein weiteres Plus der Pioneer-Recorder sei laut Hersteller die Multiformat Unterstützung. Die Aufnahmen können auf sämtliche erhältlichen DVD-Rohlinge gesichert werden: DVD-R, DVD-RW, DVD-R DL, +R, +RW, +R DL und auch DVD-RAM können gelesen und beschrieben werden.
 
Der DVR-545H und der DVR-545HX bieten mit einer Festplattengröße von 160 GB Platz für bis zu 455 Aufnahmestunden, der DVR-645H mit 250 GB sogar für bis zu 711 Stunden. Man kann die Festplatte sowohl für TV-Aufnahmen als auch als Medienarchiv für Musik und Bilder nutzen. Über die beiden USB-Eingänge an der Front lassen sich MP3, WMA- und JPG-Dateien auf die Festplatte spielen und über die Jukebox verwalten. Von den USB-Schnittstellen werde außerdem die so genannte Pict-Bridge-Funktion unterstützt, die das Ausdrucken von Bildern ohne PC ermöglicht. Der DVR-545HX verfügt darüber hinaus noch über einen DVB-T-Tuner.

Pioneer habe auch für einfache Bedienung gesorgt: übersichtliche, selbsterklärende Menüführung und eine neu konzipierte Fernbedienung sorgten dafür, dass sich auch ungeübte Nutzer schnell zurechtzufinden.
 
Die Recorder können ab Oktober erworben werden. Der Hersteller empfiehlt unverbindlich die Preise von 499 Euro (DVR-545H), 699 Euro (DVR-545HX) und 649 Euro (DVR-645H). [ft]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert