Ein System, viele TV-Anwendungen: Sceneo skalierbare Hybrid TV-Lösung

0
9
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Neunkirchen – Die neue Technologie ermöglicht aus Anwenderperspektive einen skalierbaren Betrieb unterschiedlicher TV-Standards und beliebiger Empfangsgeräte auf einem System.

Zeitversetzt Fernsehen schauen mit Bild-in-Bild-Funktion und parallel beliebig viele weitere Sendungen aufnehmen: Bislang war das für Hobby-Anwender ein Ding der Unmöglichkeit. Problematisch war immer der simultane Betrieb mehrerer TV-Empfänger. Bislang wurde dieser unter Laborbedingungen mit teuren, analogen PVR-PCI-Karten gelöst.
 
Sceneo stellt jetzt eine massenmarkttaugliche Technik vor, mit der man beliebige TV-Empfänger frei kombinieren kann. Das Unternehmen hat erkannt, dass eine Multi-Tuner Unterstützung, die auf einen Tuner-Typ festgelegt ist, nicht den Marktrealitäten entspricht, da TV-Programme in verschiedenen Techniken übertragen werden. Deshalb wurde ein neuer Technologieansatz konzipiert, der die unterschiedlichen Eingangstechniken in einem lokalen Sender-Server entgegennimmt und dann an die verschiedenen Anzeige- und Aufnahme-Geräte verteilt.
 
Die Kernnutzenargumente, nämlich der skalierbare Betrieb unterschiedlicher TV-Standards und beliebiger Empfangsgeräte auf einem System. bilden daher auch den Namen der neuen Technologie: Scaleable Hybrid TV oder kurz: SHTV. SHTV wird erstmalig in Version 1.40 der Media Center Software TVcentral eingesetzt. Diese Version steht als kostenfreies Update allen registrierten Anwendern von Sceneo TVcentral Ende Juli zur Verfügung.
 
Nach der Veröffentlichung von TVcentral 2.0 im Herbst wird SHTV ein „Streaming-Frontend“ erhalten. Damit ist es möglich, einen TV-Server aufzusetzen und von verschiedenen Clients – stationär oder mobil – per LAN Live-Fernsehen, zeitversetztes Fernsehen und Videoaufzeichnungen im gesamten Haus zu verteilen. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert