Epson bringt zwei neue Ultrakurzdistanzprojektoren auf den Markt

0
9
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Mit den EB-47x und EB-48x stellt Epson eine neue Reihe von Ultrakurzdistanzprojektoren vor. Um gezielt die besonderen Anforderungen von Bildungseinrichtungen zu erfüllen, hat der japanische Hersteller die Modelle um zusätzliche Funktionen erweitert.

So wurde die Empfindlichkeit der mitgelieferten interaktiven Stifte für die Whiteboard-Funktion verbessert und durch zusätzliche Anschlussmöglichkeiten lassen sich die Geräte auch ohne PC nutzen, teilte Epson am Mittwoch mit. Die beiden interaktiven Modelle (EB-485Wi, EB-475Wi) der Serie sind dabei in WXGA-Auflösung erhältlich. Zusätzlich gibt es vier nicht interaktive Modelle, die wahlweise mit XGA- (EB-480, EB-470) oder WXGA-Panels (EB-480W, EB-470W) ausgeliefert werden.
 
Weiterhin variierten alle Ausführungen durch zwei unterschiedliche Helligkeiten. So weisen EB-485Wi und EB-485W laut Epson eine Farbheligkeit von 3100 ANSI Lumen auf, EB-475Wi, EB-470 und EB-475W leisten 2600 ANSI Lumen. Der EB-480 kommt mit 3000 ANSI Lumen daher.
 
Im Lieferumfang der interaktiven Projektoren EB-485Wi und EB-475Wi sind laut Hersteller jeweils zwei neuentwickelte interaktive Stifte enthalten, sodass zum Beispiel Lehrer und Schüler gleichzeitig auf der Projektionsfläche schreiben können. Die interaktive Funktionalität der Projektoren kann auch vollständig ohne angeschlossenen PC genutzt werden, weil die Steuerungsintelligenz direkt im Beamergehäuse steckt.

„Die Projektoren unterstützen alle gängigen PC-Anwendungen. So kann die Lehrkraft Inhalte von einem DVD-Player wie beispielsweise Fotos mit Anmerkungen versehen“, führte der zuständige Produktmanager in einer Mitteilung weiter aus. Dank der vier verschiedenen Montagemöglichkeiten könnten die Projektoren zudem flexibel montiert werden.
 
Die Modelle EB-485W, EB475W, EB-480 und EB-470 projizierten wie ihre interaktiven Pendants ein großformatiges Bild aus sehr kurzer Distanz. Nach Herstellerangaben sind auch diese Modelle einfach zu installieren, weil alle benötigten Teile für eine komplette Multimedialösung im Lieferumfang enthalten sind. Mit Hilfe des USB-Plug-and-Play und dem integrierten 16-Watt-Lautsprecher genügt ein Kabel, um den Projektor mit der Quelle zu verbinden.
 
„Unsere neuen Projektoren unterstützen hervorragend Lehrmethoden, die auf Interaktion und Zusammenarbeit in einem motivierenden Lernumfeld setzen“, so Schahin Elahinija, Leiter Marketing der Epson Deutschland. Über die HDMI-Eingänge ließen sich zudem auch HD-Inhalte wiedergeben. Erhältlich sind alle Modelle ab Februar im qualifizierten Fachhandel und lösen die erfolgreiche EB-45x und 46x Reihe ab. Zu den Preisen machte Epson zunächst keine Angaben. [su]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum