Erster OLED-Fernseher in 55 Zoll von LG

0
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der koreanische TV-Hersteller LG hat erneut die Produkteinführung des weltweit größten OLED-Fernsehers angekündigt und ist weiterhin bestrebt, Konkurrent Samsung im Technikwettstreit zu übertrumpfen.

Unter den Augen geladener Gäste, darunter auch Formel-1-Star Sebastian Vettel, stellte LG mit dem nur 4 Millimeter flachen OLED-Fernseher erneut die Zukunft der Bilddarstellung vor, nachdem Prototypen bereits im Januar auf der CES sowie nationalen Roadshows gesichtet wurden.

Der Fernseher macht durch den schlanken Rahmen samt Carbonblenden optisch einiges her und wiegt lediglich 10 Kilogramm. Zum Preis und Erscheinungstermin schweigt sich LG immer noch aus, spekuliert wird derzeit über eine Markteinführung im Zeitraum Juli/August zu Preisen von umgerechnet 7000 Euro.
 
Konkurrent Samsung steht ebenfalls in den Startlöchern, wobei LG trotz namensgleicher OLED-Technik ein anderes Darstellungsprinzip anwendet: Statt rote, grüne und blaue OLEDs zu verwenden, setzt LG auf eine weiße OLED-Beleuchtung samt Farbfilter. Das soll die Langzeitstabilität verbessern, da einzelne Farben nicht unterschiedlich schnell altern. Inwieweit das LG-Prinzip Nachteile bei der Helligkeit und Energieeffizienz im Vergleich zu Samsung RGB-OLED-Technik mit sich bringt, können erst Vergleichstests zeigen.
 
Ebenfalls noch nicht geklärt ist der praktische Nutzen eines weißen Subpixels, der Erinnerungen an die Brilliant-Color-Technik von DLP-Projektoren weckt – eine höhere Lichtausbeute ging hier einher mit verminderter Farbtreue. OLED-Fans dürfen sich jedenfalls auf ein spannendes Duell zur IFA freuen: Spätestens dann werden Samsung und LG die neuen Superfernseher der breiten Öffentlichkeit präsentieren. [ct]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum