EU will Energie-Siegel für Flat-TVs durchdrücken – ab Ende 2011

11
23
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Die Europäische Kommission in Brüssel hat am Dienstag erneut dafür plädiert, das von Kühlschränken und anderen Haushaltsgeräten her bekannte Energiesiegel mit den Effizienzklassen A (grün) bis G (rot) auch bei TV-Geräten einzuführen.

Anzeige

Flachbildfernseher trieben die Stromrechnung eines Haushalts um bis zu zehn Prozent in die Höhe, schrieb die Kommission in einer Mitteilung. Künftig solle das Etikett einerseits auf dem Fernseher selbst, andererseits in der Werbung in Verbindung mit der Preisangabe auf einen Blick den Energiebedarf erkennbar machen.

EU-Energiekommissar Günther Oettinger sprach von einem Schritt, der den Verbrauchern beim Geldsparen helfe und den Markt dazu bringe, „auf hochgradig energieeffiziente Produkte“ umzustellen. Das sei auch ein wichtiger Beitrag zur Verwirklichung der Ziele. die sich Europa in den Bereichen Energieeffizienz, Wettbewerbsfähigkeit und Klimaschutz gesteckt habe, so der CDU-Politiker weiter.

Wenn das Europäische Parlament und der EU-Ministerrat einverstanden sind, müssen die neuen Kennzeichnungen künftig auf  jedem Gerät angebracht werden, das in der EU auf den Markt kommt. Die Regeln werden ein Jahr nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt  verbindlich, voraussichtlich Ende 2011/Anfang 2012. Bereits zuvor könnten Anbieter die neuen Energieetiketten freiwillig nutzen, hieß es.
 
Aktuell sorgen auch Bestrebungen der EU-Kommission, den Maximalverbrauch bei AV-Receivern und Blu-ray-Playern zu drosseln, in der Branche für Unruhe. Gegenüber DIGITAL TESTED warnte Lothar Wiemann, Chefentwickler der High-End-Audioschmiede T+A, die Bestrebungen der Europäischen Kommission könnten Standardkomponenten „auf dem klanglichen Niveau derzeitiger Supermarkt-Plastikplatzer“ nach sich ziehen. Details lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 5/2010 der DIGITAL TESTED ab Seite 18. [ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

11 Kommentare im Forum

  1. AW: EU will Energie-Siegel für Flat-TVs durchdrücken - ab Ende 2011 So ein Schwachsinn,bei meinem Fernseher gibts nur 2 Betriebsarten,enweder er ist eingeschaltet,weil ich fern sehe,und da braucht er nunmal Energie,oder er ist aus,und zwar Netzaus,da braucht er keine Energie ! EU- und sonstige Bürokraten sollten sich nicht in Dinge einmischen,von denen sie gar keine Ahnung haben !
  2. AW: EU will Energie-Siegel für Flat-TVs durchdrücken - ab Ende 2011 Hast du den Beitrag gelesen? Da geht es nicht um den Standby Verbrauch, das ist ja eh schon geregelt, da geht es um den Verbrauch im Betrieb. Das dürfte eher die Plasma-LCD Diskussion wieder anheizen... Die Frage ist ob die Größe berücksichtigt wird, denn natürlich braucht ein 60" Gerät deutlich mehr Strom als ein 32" Teil. Wahrscheinlich wird es eine A-Wertung dann nur für LCDs unter 40" geben, ob das hilfreich ist sei mal dahingestellt...
  3. AW: EU will Energie-Siegel für Flat-TVs durchdrücken - ab Ende 2011 Absolut richtig! Wenn man sich die Stromverbräuche der Kisten von vor drei Jahren anschaut wird es einem übel. Durch die LED Technik etc. mit vernünftigen Netzteilen ist es merklich nach unten gegangen. Ein Energie-Siegel muß kommen!
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum