Eutelsat und Speedcast kooperieren bei maritimen Diensten

0
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Hong Kong, Paris, Köln – Eutelsat Communications und Speed Cast haben eine umfangreiche Zusammenarbeit mit Furuno, einem der führenden Unternehmen im Bereich maritimer Ausrüstung und Dienstleistungen, gemeldet.

Danach stellen Eutelsat und SpeedCast das innovative, unterbrechungsfreie und Ku-Band gestützte ABS-System (Auto Beam Switching) für Breitband-Dienste auf hoher See, Satelliten-Kapazitäten sowie Teleport-Dienstleistungen bereit, um den neuen Furono-Dienst „SafeComNet“ zu unterstützen. Der Dienst ermöglicht nahtlose und unterbrechungsfreie Kommunikationsdienste im Ku-Band auf allen großen Schifffahrtsrouten.
 
SafeComNet richtet sich in erster Linie an Schifffahrtsunternehmen und Fischereiflotten, die an Bord ihrer Schiffe neue Lösungen zur Produktivitätssteigerung und zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter realisieren möchten. Mit dem satellitengestützten Breitband-Dienst ist der Betrieb sicherer VPNs (Virtual Private Networks) auf hoher See möglich. Mit den Büros der Reedereien an Land entstehen so globale Netzwerke mit mobilen Büroeinheiten.
 
Weitere Dienste und Services für die Besatzung wie Internet-Zugang, Email, Verbindungen zu GSM-Netzen, Video-on-Demand und IPTV-Dienste lassen sich ebenfalls über die breitbandige Satelliten-Verbindung übertragen.
 
Mit dem Start von SafeComNet bietet Furuno nun auch MVSAT-Services an (vollautomatischer Zugang zu Satelliten-Breitbanddiensten) und ergänzt damit sein Produktportfolio um einen neuen Dienst.
 
Das Ku-Band gestützte, maritime Breitband-Netzwerk von SpeedCast und Eutelsat ermöglicht es Furuno jetzt, der Schifffahrt innovative Auto Beam Switching-Technologie im Ku-Band anzubieten. Die Besonderheit liegt in der unterbrechungsfreien, nahtlosen Bereitstellung der Dienste, da die Schiffe einander überlappende Ausleuchtzonen der Breitband-Satelliten passieren. Das aufwändige Nachjustieren der Empfangs- und Sendeanlagen durch die Crew entfällt.
 
Das neue Angebot versorgt die weltweiten Hauptschifffahrtsrouten mit Ku-Band-Kapazitäten. Hierbei kommen hauptsächlich Eutelsat- und AsiaSat-Trabanten zum Einsatz. Feste Flatrates pro Schiff sowie der Einsatz kleiner Antennen (1 Meter Durchmesser) sind weitere Merkmale des innovativen Angebots.
 
Verglichen mit 2,4 Meter großen C-Band-Antennen reduzieren die Ku-Band-Empfänger die Gerätekosten um mehr als 50 Prozent und den benötigen Raum zur Installation sogar um mehr als 60 Prozent. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum