Fernsehen am Handy: DVB-H machts möglich

0
8
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Erst konnte man mit Handys nur sprechen und SMS verschicken, jetzt sind es schon versendbare Bildnachrichten und bald kann man mit den kleinen Begleitern auch noch fernsehen.

Ohne Handy geht der moderne Großstadtmensch kaum noch aus – und genau da setzt das digitale Fernsehen via Handheld (DVB-H) an. Der neue Übertragungsstandard baut auf der DVB-T-Technologie auf, ist aber dank Datenkompression und minimierter Auflösung besser für mobile Endgeräte geeignet als der „große Bruder“. Durch den interaktiven Rückkanal ist DVB-H prädestiniert für mobiles Pay-per-View: Inhalte wie Fußballspiele anfordern und zu vorher festgelegten Zeiten auf dem Handydisplay ansehen.

Wie weit sind die Pläne zum Aufbau der DVB-H gediehen? Wann liefern die ersten Hersteller DVB-H-Handys in Serie? Welche Unternehmen tun sich bei der Forcierung dieses Technologie hervor? Wenn Sie neugierig geworden sind auf das Fernsehen über Handy und neueste Fakten dazu erfahren möchten, dann schauen Sie in die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert