Flachbildfernseher werden billiger

0
7
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

München – Schon jetzt sind 42 Zoll-Flachbild-Plasma- bzw. LCD-Fernsehgeräte, die weniger als 1 500 Euro kosten, auf dem Markt – und ein Ende der sinkenden Preise ist noch nicht abzusehen.

Der Grund: Die Hersteller erwarten eine kräftig steigende Nachfrage und rüsten deshalb ihre Produktion erheblich auf, berichtet die Handelszeitschrift Computerpartner in ihrer aktuellen Ausgabe.Die absehbare Folge laut der Zeitschrift: Überkapazitäten, die einen weitere Preisverfall nach sich ziehen.
 
Allein im vierten Quartal 2004 wurde laut einer Studie von Quixel Research weltweit rund eine Milliarde Doller mit LCD-Fernsehern umgesetzt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies eine Steigerung von 130 Prozent. Ein fast ebenso großes Wachstum meldet der Industriebeobachter Displaysearch für Plasma-Bildschirme. 2004 wurden rund 3,6 Millionen Plasma-Displays verkauft, ein Plus von 107 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für beide Bildschirm-Arten erwarten die Experten auch in diesem Jahr ein massives Wachstum: Der weltweite Umsatz mit LCD-Fernsehern soll von 2,25 auf 3,16 Milliarden Dollar steigen, der Stückverkauf bei Plasma-Bildschirmen soll sich in 2005 von 3,6 auf 4,9 Millionen erhöhen.
 [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert