freenet TV will wachsen

47
67
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Mit dem Ausbau des terrestrischen Sendernetzes 2018 in Deutschland zeigt sich freenet zufrieden. Auch 2019 will der Konzern den Einstieg in die Welt von DVB-T2 HD attraktiv gestalten.

Zum Jahresende zieht freenet TV Bilanz und blickt in die Zukunft. So zeigt sich das Unternehmen zufrieden darüber, dass in der Bundesrepublik der Ausbau des terrestrischen Sendernetzes abgeschlossen sei. „Noch nie waren private Programme via Antenne für so viele Einwohner verfügbar wie heute“, resümiert die kostenpflichtige HDTV-Plattform von Media Broadcast. 

Damit das Programm verbreitet wird, benutzt der Netz- und Plattformbetreiber insgesamt 63 Senderstandorte. Nach eigenen Angaben werden so 62 Millionen Einwohner per Dachantenne erreicht. Im Vergleich zum alten DVB-T-Standard erzielt man so einen erheblichen Gewinn an Reichweite. Das terrestrische Sendernetz hat Media Broadcast innerhalb von 1,5 Jahren errichtet.
 
Auch in der Zukunft will freenet TV  wachsen, in dem der Einstieg in die Welt von DVB-T2 HD so attraktiv wie möglich gestaltet wird. Dafür sollen beispielsweise Kombi-Pakete sorgen. Aber auch der Schritt, WhatsApp als Kontaktkanal für Kundenanfragen zu aktivieren und eine neu eingeführte App, sollen hierbei helfen.
 
„Der Aufbau des modernsten terrestrischen TV-Sendernetzes weltweit ist für uns Verpflichtung, das komplette Service- und Angebotsportfolio von freenet TV kontinuierlich zu optimieren“, bilanziert Jörg Brühl, Director Marketing & Sales bei freenet TV. [PMa]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

47 Kommentare im Forum

  1. Dann bitte hiermit anfangen: Ich habe ein freenet CAM und einen freenet Stick in einem Haushalt. Ich muss doppelt bezahlen. Sehr unattraktiv.
Alle Kommentare 47 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum