Für Android: Google will Smartphones mitentwickeln

13
20
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Internetriese Google will die Entwicklung seines mobilen Betriebssystems Android voranbringenund in die Entwicklung von Smartphones stärker mitbestimmen, damit die Funktionalität von Android verbessert wird.

Google will laut einem Medienbericht stärker die Entwicklung von Chips für Smartphones mit seinem Betriebssystem Android beeinflussen. Der Internet-Konzern habe im Herbst Gespräche mit einigen Halbleiter-Herstellern über die Verwendung von ihm bevorzugter Chip-Designs geführt, berichtete der gut vernetzte Branchendienst „The Information“. Damit solle auch der Weg für künftige neue Android-Funktionen geebnet werden, hieß es am späten Donnerstag unter Berufung auf informierte Personen.

Der Einsatz ähnlicherer Chips könnte eines der großen Probleme des Android-Universums lösen: Das Innenleben von Geräten verschiedener Hersteller unterscheidet sich zum Teil extrem. Das macht es schwieriger, Software für Android zu entwickeln und bremst auch das Tempo, mit dem neue Versionen des Betriebssystems breit eingeführt werden können. Der Rivale Apple entwirft die Prozessoren für seine iPhones und iPads seit Jahren selber auf Basis von Technologie des britischen Chip-Designers ARM.

Google wolle die Chips für nächste Geräte-Generationen auch für die Anzeige von Inhalten in virtueller Realität fit machen, sowie für Sensoren, die Informationen über die Umgebung sammeln, schrieb „The Information“.

Android ist das dominierende Smartphone-System mit einem Marktanteil von rund 80 Prozent gemessen an den Absatzzahlen. Die bei Google entwickelte Software wird von verschiedenen Herstellern für ihre Geräte genutzt. [dpa/kw]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

13 Kommentare im Forum

  1. Ärgerlich ist das immer noch zuviele Smartphones eine Total Veraltete Androidversion haben. Hier müsste Google die Nutzungsbedigungen zur Firmware so ändern das Sicherheitsupdates ausgespielt werden müssen. Denn viele Hersteller leisten sehr schlechten Support was Aktualität der Firmware anbelangt. Auch Fehlerbeseitigungen werden nur halbherzig durchgeführt so das manche Smartphones von Werk aus schon Fehlerhafte Firmware enthalten.
  2. Ob das wirklich so gut ankommen würde? Ich denke Android ist vorallem deshalb so erfolgreich weil es den Herstellern eine gewisste Flexibilität ermöglicht. Bei Systemen mit sehr engen Hardwarevorgaben wie z.B. Windows Phone haben sich die meisten Hersteller relativ schnell verabschiedet.
  3. Die Flexibilität sollte so erhalten bleiben nur eben das es einen Updatezwang geben müsste schon aus Sicherheitsgründen. Zumindest die Sicherheitsupdates sollten von den Hersteller zeitnah geben.
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum