HD DVD-Hack: Hacker nutzen WinDVD-Fehler

0
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Hollywood kann aufatmen: Der HD-Kopierschutz AACS ist wohl doch noch nicht geknackt. Vielmehr scheint der Hacker „muslix64“ eine Schwachstelle von „WinDVD“ genutzt zu haben.

Derzeit befinden sich so genannte Title Keys von HD DVDs im Internet, mit deren Hilfe tatsächlich HD DVDs auf die Rechnerfestplatte kopiert werden können. Noch schlimmer: Angeblich sollen die Title Keys aller HD DVDs in der bisherigen japanischen Version des HD-Abspielprogramms unverschlüsselt gespeichert und auslesbar sein.

Dies bedeutet, dass alle bisherigen HD DVDs für Raubkopierer offen sind. Jetzt wird wohl der Hersteller der WinDVD-Software Intervideo die betroffenen Version einstampfen und sicherstellen, dass keine weiteren HD DVDs mehr abspielbar sind. Welche Konsequenzen für Intervideo folgen, ist noch unklar. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert