HD-Formatkrieg: Warner tendiert zu Blu-ray

0
14
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Hollywood – Das einflussreiche Hollywood-Studio Warner Bros. wird im DVD-Nachfolgestreit immer mehr zum Zünglein an der Wage. Nach dem Paramount-Wechsel in das HD-DVD-Lager ist Warner der letzte Marktteilnehmer, der auf beide konkurrierende Formate setzt – zumindest bis dato.

Doch damit könnte bald Schluss sein. Laut dem „Home Media Magazine“ erwägt Warner einen Exklusiv-Vertrag mit Blu-ray. „Wir überdenken gerade unsere Strategie“, soll der Vizepresident von Warners HD-Disc-Abteilung Dan Silverberg dem Blatt gesagt haben. „Wir können definitiv von Blu-ray reden. Wir sind diesem Format treu.“

Als beide Formate auf den Markt kamen und die Preise für die Abspielgeräte sehr hoch waren habe Disney sich, erklärte Silverberg, für eine Unterstützung beider Formate entschieden. „Der Kunde sollte die Wahl treffen.“ Mittlerweile seien die Abspielgeräte beider Formate, Blu-ray und HD DVD, jedoch erschwinglich geworden, und die Kunden wollten scheinbar nicht mehr entscheiden. „Also überdenken wir gerade unsere bisherige Praxis, bei zwei Formaten dabei zu sein.“
 
Warner ist das erfolgreichste Studio beim Verkauf der HD-Scheiben, der Hollywood-Blockbuster „300“ ist bisher der mit Abstand am meisten verkaufte HD-Titel. Dennoch kann man bei weitem noch nicht von einem Massenmarkt sprechen – bis Ende des Jahres erwartet Warner eine halbe Million verkaufte Exemplare. Bisher argumentierte das Studio für die Doppelstrategie, seine Filme auf Toshibas HD-DVD-Format und Sonys Blu-ray-Disc zu veröffentlichen, weil so derzeit die meisten Umsätze generiert werden könnten (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum