HD-Videotechnik von Bosch Sicherheitssysteme

0
10
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Nürnberg – Das große Versorgungsunternehmen N-Ergie Aktiengesellschaft hat sein Sicherheitsnetz mit einem neuen digitalen Videoüberwachungssystem von Bosch weiter ausgebaut.

An den drei Nürnberger Standorten Plärrer, Sandreuth und Hainstraße überwachen nun besonders lichtempfindliche und hochauflösende Kameras „Dinion“ sowie Autodome-Kameras das Areal rund um die Uhr, teilte Bosch mit.

Ein IP-Datennetzwerk (Internet-Protokoll) mit Glasfaserkabeln überträgt die Bilder in die neue Sicherheitsleitstelle in Sandreuth. Dazu werden die Bildsignale über einen Encoder in einen MPEG-4-Videostrom umgewandelt.
 
Der Einsatz dieser modernen Digitaltechnik vermeide aufwändige Verkabelungs- und Abgleicharbeiten, berichtet der Anbieter weiter. Zudem sei N-Ergie damit für eventuell später notwendige Erweiterungen des Sicherheitsnetzes gerüstet.
 
Insgesamt sind an den drei Standorten Plärrer, Sandreuth und Hainstraße jetzt 72 Kameras im Dauereinsatz. Nur zwei Sicherheitskräfte seien als Bediener notwendig, da die Langstrecken-Bewegungsmelder und das Zaun-Detektionssystem die Kamerabilder automatisch auf die Monitore der Sicherheitsleitstelle schalten, wenn sich etwas Verdächtiges im Areal tut.
 
Die N-Ergie Aktiengesellschaft ist ein Multi-Utility-Unternehmen, das seinen 650 000 Kunden Strom, Erdgas, Wärme und Wasser sowie Dienstleistungen rund um die Energieversorgung bietet. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert