Heimkino: Rollo-Leinwand mit Gain-Faktor 0,8

0
45
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Bischweier – Mit einer Rolloleinwend will die Firma WS-Spalluto den Bildgenuss in Sachen Heimkino verbessern. Und das gleich in unterschiedlichen Größen.

Verpackt haben die Entwickler die Leinwand, die für das 4:3- und das 16:9-Format verfügbar ist, in ein Design-Gehäuse, dass lackiert werden kann. Die Leinwand verfügt über eine gute Planlage, einen schwarzen Rand und Vorlauf sowie eine schwarze Rückseite, damit keine unerwünschten Lichteffekte durchschimmern.

Bei der Herstellung hat die Firma auf PVC-Freiheit geachtet. Eine spezielle Webetechnik wurde verwendet, damit sich Heimkinofans nicht nur optischen Genüssen hingeben können, sondern auch aktustisch bestens versorgt werden – ganz ohne Perforierung.
 
Damit nichts klappert oder knallt ist die Rollo-Leinwand mit einer Ein- und Auszugautomatik versehen worden. Montiert wird die mattweiße Entwicklung mit Gain-Faktor 0,8 schlicht durch Einhängen. Spannen lässt sich das Tuch durch eine einfach bedienbare Vorrichtung, die an der Gewindestange angebracht wurde.
 
Im Format 4:3 ist die Leinwand in fünf Größen von 117 x 100 Zentimer bis 266 x 149 Zentimeter lieferbar. Drei Varianten stehen im Bildformat 16:9 zur Verfügung – von 163 x 122 Zentimeter bis 203 x 152 Zentimeter. [ft]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum