Hisense will an die Spitze der TV-Hersteller

45
467
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Nichts geringeres als die Marktführerschaft bei TV-Technologien strebt das chinesische Unternehmen Hisense an. Vorher sind für die IFA im September neue Premium-Modelle angekündigt.

Anzeige

Der chinesische Hersteller Hisense will zur kommenden Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin mit zwei Ultra-HD-Fernsehern in der Premium-Klasse aufwarten. Bei den neuen TV-Modellen will das Unternehmen vor allem mit intuitiver Bedienführung punkten.

Zudem will das Unternehmen die Technologie „Laser Cast TV“ zeigen, die das Bild über eine Art Projektor in kurzem Abstand per Laser auf einen bis zu 100 Zoll großen Bildschirm wirft. Das Gerät, das im Januar bereits auf der Messe CES in Las Vegas zu sehen war, solle spätestens im Januar kommenden Jahres verfügbar sein, kündigte Hans Wienands, Chef von Hisense Deutschland, an.

Das chinesische Unternehmen hatte in Deutschland bislang versucht, mit Produkten aus dem unteren Preissegment Marktanteile gegen die großen etablierten Marken zu gewinnen. Im Heimatland China werde aber die Nachfrage ebenfalls immer anspruchsvoller, sagte Wienands. Dort sei Hisense die Nummer eins, weltweit rangiere das Unternehmen aktuell als die Nummer drei unter den TV-Herstellern.

„Wir wollen die Technologieführerschaft erreichen.“ Entscheidende Impulse dafür kämen derzeit aus der Düsseldorfer Niederlassung, so Wienands weiter. Aktuell investiere das Unternehmen fünf Prozent seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung. [dpa/bey]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

45 Kommentare im Forum

  1. Als einer der weltgrößten Anbieter von LCD-Fernsehern sollte das Unternehmen wohl selber herstellen: Hisense – Wikipedia Außerdem ist Loewe von Hisense produkttechnisch abhängig. Die Qualität kommt aber nicht an Samsung oder LG ran.
  2. Ich musste bereits bei der Überschrift lauthals lachen. Ich selber besitze einen Fernseher dieser Firma, welcher mit mehreren Fehlern geschuldet ist. Was aber in meinen Augen in der heutigen Zeit ein No-Go ist, ist die Update-Politik seitens Hisense. Ich habe ein Modell, welches im November 2016 erst auf den Markt kam und heute bereits zum alten Eisen zählt. Wie man mir mehrfach erklärte, sind keine Updates auf neuere Version Vidaa vorgesehen. In der heutigen Zeit und als NoName-Firma, die Größenwahnsinnig an die Spitze will, ist dies ein Zug in die falsche Richtung. Da könnt ihr noch so billig verkaufen, worüber sich ja auch streiten lässt.
Alle Kommentare 45 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum