Hören statt sehen: Set-Top-Boxen für Audio-Fans

0
8
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Immer noch gibt es eine treue Gemeinde von Zuhörern, die auch im Zeitalter der Satellitenreceiver lieber Radio hören als fernsehen. Set-Top-Boxen mit alphanumerischen Display erlauben es, das TV-Gerät beim Radiogenuss ausgeschaltet zu lassen.

Bei fast allen Receivern muss der Radiohörer an die Glotze, weil die Steuerung auch des Radioempfangs über ein On-Screen-Display (OSD) läuft. Doch es gibt ein paar Receiver, die über ein alphanumerisches Display verfügen und bei denen deshalb der Bildschirm ausbleiben kann. So zum Beispiel der Humax PDR 9700. Für den Audio-Freak entscheidend ist nicht, dass das Gerät Premiere- geeignet ist, sondern dass sich vom alphanumerischen VF-Display des PDR 9700 auch aus größter Entfernung alle wichtigen Senderinformationenablesen lassen.

Auf der Fernbedienung befindet sich auch ein „TV/Radio“-Knopf, mit dessen Hilfe sich auch vom Bügelbrett oder Herd aus einfach von Fernseh- auf Radioempfang umschalten lässt. Auch der Topfield 5500 PVR hat diesen Knopf auf der Fernbedienung zu bieten, zudem noch einige andere Sachen, die den Audio-Freak erfreuen. Worum es sich dabei handelt, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert