Homecast mit neuer Produktbroschüre

0
12
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Seit dem Start von Homecast im April des letzten Jahres hat sich viel geändert, so dass der Receiverhersteller einen neuen Verkaufsprospekt aufgelegt hat.

Einige neue Bereiche haben an Bedeutung gewonnen, informiert Homecast. Zum Beispiel die Geräte mit integrierter Festplatte. Darüber hinaus nimmt der Stellenwert von MHP als interaktive Komponente des Fernsehens zu. Aber auch DVB-T, also Receiver für das digitale terrestrische Antennenfernsehen, spielen eine immer gewichtigere Rolle.
 
Der wichtige Satelliten-Bereich bei Homecast umfasst sechs Geräte. Neu ist das Modell „S 5010“. Es ist für den MHP-Standard ausgelegt, der jetzt, dank der Vorarbeit von ARD, ZDF und RTL, zusehends an Fahrt gewinnt. Die zweite Neuheit ist das Modell „S-2000“. Hierbei handelt es sich um eine preisgünstige Zapping-Box, allerdings auf hohem technischen Niveau zum Beispiel mit großem Seitenspeicher für den Videotext. Bei den terrestrischen Receivern hat es ebenfalls zwei Neuzugänge gegeben. Der erste ist das Modell „T-3102“, dass zwar keine integrierte Festplatte vorweisen, dafür aber mit zwei Tunern aufwarten kann. Diese Neuheit ist für TV-Zuschauer gedacht, die auf eine unabhängige Aufzeichnungsmöglichkeit Wert legen. Das Gerät „T-2000“ rundet das Sortiment im preiswerten Segment ab.
 
„Mit diesem Sortiment sind wir für die kommenden Monate gut gerüstet. Vor allem wollen wir bei DVB-T in den vorderen Reihen mitmischen, wenn im Mai in Bayern, also München und Nürnberg, und in Halle, Leipzig sowie Erfurt und Weimar umgerüstet wird“, erklärt Uwe Press, der bei Homecast für den Europa-Vertrieb verantwortlich ist. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert