HR: „Das Interesse unserer Zuschauer am HD-Format ist groß“

184
19
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Als eine der letzten ARD-Rundfunkanstalten startet der Hessische Rundfunk (HR) am 5. Dezember ins HD-Zeitalter. DIGITAL FERNSEHEN sprach angesichts des HD-Starts mit Betriebsdirektor Berthold Tritschler über die aufwändigen Vorbereitungen, den Anteil an nativen HD-Inhalten und die weiteren technischen Innovationen des HR.

Herr Tritschler, am 5. Dezember startet der Hessische Rundfunk endlich ins HD-Zeitalter. Warum hat man sich beim HR im Gegensatz zu einigen anderen ARD-Anstalten für diesen relativ späten HD-Start entschieden?
 
Berthold Tritschler: Der technische Aufwand für den umfassenden Umstieg einer Rundfunkanstalt auf das HD-Format ist sehr groß. Es war der ARD schon frühzeitig klar, dass zunächst die größeren ARD-Anstalten diesen Schritt werden gehen können. Der schon vor Jahren mit SES Astra vertraglich vereinbarte Stufenplan für die Transponderkapazitäten trägt dieser Einschätzung Rechnung. Aus diesem Grund startet der Hessische Rundfunk mit seinem Programm HR-Fernsehen im HD-Format „erst“ zum 05. Dezember 2013 zusammen mit dem RBB und dem MDR sowie den drei Digitalprogrammen.
 
Der MDR, der ebenfalls am 5. November mit seinem HD-Programm an den Start geht, hat bereits angekündigt, die gesamte Produktionskette auf HD umgestellt zu haben. Wie sieht dies beim HR aus?
 
Tritschler: Mit dem Start von HR-Fernsehen HD am 05. Dezember 2013 wird der Hessische Rundfunk noch keine nativ in HD produzierten Sendungen ausspielen können, da die zentrale Sendeabwicklung noch nicht HD-fähig ist. Erste Sendungen, die im HD-Format produziert wurden, werden ab zirka Anfang April im HR-Fernsehen in HD zu sehen sein. Einen gewissen Qualitätsvorteil beim hochkonvertierten HD-Signal wird man ab Dezember sicherlich trotzdem erkennen können – zudem wird das HD-Programm dann bereits mit DVB-Untertiteln ausgesendet.

Wie groß ist aus Ihrer Sicht das Interesse der Zuschauer an hochauflösendem Fernsehen? Gab es diesbezüglich in den vergangenen Jahren schon viele Anfragen beim HR?
 
Tritschler: Wir erhalten dazu regelmäßig Anfragen unserer Zuschauer. Wir denken, dass das Interesse am HD-Format auch bei unseren Zuschauern, die im Durchschnitt älter sind als zum Beispiel bei den Privaten, recht groß ist. Mit der hohen Verbreitung von Flachbildschirmen, deren Größe im Schnitt auch weiter zunimmt, ist das HD-Format einfach der konsequente Schritt zur Bildverbesserung.
 
Die technische Weiterentwicklung des Fernsehens macht mit HD nicht halt. Ob Mehrkanalton, Abrufinhalte, Second-Screen-Angebote oder Multiplattform-Lösungen – die Möglichkeiten sind vielfältig. Woran arbeitet man beim HR für 2014?
 
Tritschler: Viele Zusatzangebote, wie z.B. die Live-Untertitelung, Mehrkanalton, DVB-Untertitel, Audiodeskription oder HbbTV-Angebote, sind in unserem Programm bereits heute oder künftig ab dem 05. Dezember 2013 im HD-Format verfügbar. An einer stetigen Weiterentwicklung dieser Angebote wird der HR beziehungsweise die ARD auch 2014 weiterarbeiten. In Kürze wird der HR auch den Zugriff auf unsere Mediathek über HbbTV anbieten. Daneben wird uns der HD-Umstieg auch im nächsten Jahr noch beschäftigen.
 
Vielen Dank für das Gespräch.[ps]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

184 Kommentare im Forum

  1. AW: HR: "Das Interesse unserer Zuschauer am HD-Format ist groß" sehr geil Zum Glück. Die werden in vielen Fällen aufgrund altersbedingten Rückgangs der Sehschärfe nicht merken, dass der HR auf unbestimmte Zeit nur hochskaliert sendet. Stattdessen wirds wohl säckeweise Dankesbriefe für die HD Umstellung hageln. Schade dass es das c't Magazin nicht mehr gibt. Wäre ja mal spannend gewesen, ob die selber auch verar.scht worden wären
  2. AW: HR: "Das Interesse unserer Zuschauer am HD-Format ist groß" Naja, er ist zumindest ehrlich, das heißt heute ja schon was. Und er hätte durchaus eine Spitze richtung BR loslassen können, der ja mehr als doppelt so groß wie der hr ist und da ist es mit April noch lange nichts mit HD.
Alle Kommentare 184 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum