IBC/IFA: Neue Codecs und DaVinci-Technologie

0
5
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Berlin/Amsterdam – Computerbauteile, Halbleiter und Taschenrechner sind das Kerngeschäft des amerikanischen Technologie-Konzerns Texas Instruments (TI).

Auf der IFA in Berlin (31. August bis 5. September) und der IBC in Amsterdam (6. bis 10. September) will das Unternehmen neue Produkte vorstellen, die vor allem Endgeräte-Herstellen nützlich sein werden und – wenn auch versteckt – den Nutzern digitaler Unterhaltungsgeräte ins Haus flattern. Im Rahmen der IFA präsentiert TI fünf neue, hochleistungsfähige Stereo Audio Codecs.

Aufgrund des geringen Energieverbrauchs eigenen sich diese Entwicklungen besonders für batteriebetriebene, tragbare Anwendungen – etwa Digitalkameras, PDAs und Mediaplayer. Für größere Geräte – wie DVD-Receiver, Home Theater und Minikomponentensystem – bietet TI eine neue Generation digitaler Leistungsverstärker.
 
Mit der DaVinci-Technologie, die bereits seit zwei Jahren angewendet wird, ist Texas Instruments auf der IBC vertreten. Das integrierte System wird vor allem bei der Entwicklung von tragbaren Multimedia-Playern, Videotelephonen, IP-Set-Top-Boxen und Hochleistungsvideoencodern verwendet. Erste Demonstrationen damit können sich Besucher in Amsterdam anschauen.
 
Wie das Unternehmen bekannt gab, sei zudem geplant, gemeinsam mit bekannten Herstellern neue Produkte im Bereich der Set-Top-Boxen, Videotelefone und tragbarer Fernsehgeräte anzukündigen. Zu finden ist Texas Instruments auf der IFA am Stand 218 in Halle 26 und auf der IBC auf dem Showfloor der Halle 12 (IPTV Zone) an POD 214. [ft]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum