iDTV-Fernseher: Nachfolger der Set-Top-Box?

0
10
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Digitales Fernsehen gucken im Garten ist schön, dumm nur, wenn man Fernseher und Set-Top-Box ins Grüne hucken und aufbauen muss – Integrated Digital Televison ist ein Ausweg.

iDTV bedeutet nichts anderes, als dass das Empfangsmodul, also ein Receiver, schon im Fernseher integriert ist und keine extra Empfangsgerät angeschlossen werden muss. Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin vom 2. bis 7. September werden Hersteller wie beispielsweise Thomson oder Sharp Flachbildschirme präsentieren, die mit einer integrierten DVB-T bzw. DVB-S-Set-Top-Box ausgestattet sind.

Der Hersteller Technisat trumpft auf: Er will einen LCD-Fernseher mit Multitunerkonzept vorstellen, der quasi ein Modul für digitalen Kabel-, Sat- und Antennenempfang inklusive hat. Werden nun also solche iDTV-Geräte die herkömmliche Set-Top-Box schon bald verdrängen? Was spricht für externe Receiver? Und was sagen die Hersteller zum Trend? Antworten erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift DIGITAL FERNSEHEN, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert