[IFA 2011] Toshiba zeigt 3D-Fernseher ohne Brille – 55 Zoll

0
40
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Toshiba hat auf der IFA einen großformatigen 3D-Fernseher vorgestelltt, der ohne die sonst notwendigen 3D-Brillen auskommt. Das LCD-Gerät verfügt über LED-Hintergrundbeleuchtung und soll bis zu neun Zuschauern gleichzeitig autostereoskopische 3D-Bilder liefern.

Anzeige

Der Smart TV 55ZL2 verfügt über vierfache Full-HD-Auflösung (Quad-Full-HD) und soll Zuschauern mit der Multi-View-Technik aus bis zu 9 Blickwinkeln ein dreidimensionales Bild ohne zusätzliche Sehhilfen präsentieren, erklärte Produktmanager Sascha Lange bei der Präsentation am Donnerstagabend. Ermöglicht wird das durch Aufteilung der Auflösung von 3 840 x 2 160 Pixel auf neun Mal 1 280 x 720 Bildpunkte. Jeder Betrachter könne so einem individuellem 3D-Eindruck in 720p-Auflösung genießen.

Die zusätzlich im Rahmen des Fernsehers integrierte Kamera ermittelt die Sitzposition jedes Zuschauers und sorgt dafür, dass der Fernseher die Perspektiven entsprechend ausrechnet. Die Bildregelung soll unabhängig davon erfolgen, ob die Zuschauer im vorderen oder hinteren Bereich beziehungsweise zentral, links oder rechts vom Bildschirm Platz nehmen. Dafür sorgt die sogenannte Face-Tracking-Technologie, mit deren Hilfe sich das LCD-Panel hinter dem Mikrolinsensystem dynamisch bewegen lässt.
 
Die Technologie für 3D ohne Brille basiert auf dem stereoskopischenPrinzip. Demnach werden gleichzeitig getrennte Perspektiven für daslinke und das rechte Auge übertragen. Im Gehirn des Betrachters werdendiese zusammengefügt und zum 3D-Eindruck verarbeitet. Spezielle Miniaturlinsen, die auf der Front des Displays angebrachtsind, senden die jeweilige Perspektive zum linken und zum rechten Auge.
 
Werden 2D-Inhalte geschaut, rechnet das Gerät die Bilder in die vierfache Full-HD-Auflösung hoch und deaktiviert das automatische 3D-Linsensystem. Damit sehen alle Zuschauer die volle Quattro-Full-HD-Auflösung. Auch Digitalfotos, die mit einer 8-Megapixel-Kamera aufgenommen wurden, sollen so besonders detailreich dargestellt werden können. Die im inneren des TVs arbeitende Cevo-Hochleistungsengine konvertiert zudem 2D- in 3D-Inhalte und bietet eine automatische Bildkalibrierung.
 
Mit der Option Personal-TV können bis zu vier Nutzer ihre bevorzugten Video- und Audioeinstellungen sowie Lieblingsprogramme abspeichern. Außerdem ist das Gerät als Smart-TV konzipiert und bietet als „Personal TV“ Zugang zu HbbTV-Inahlten wie Mediatheken oder den Zugriff auf Online-Videotheken und weitere Angebote.
 
Per DLNA kann das Modell auch in das heimische Netzwerk eingebunden werden, auf Wunsch auch drahtlos. Mittels einer vom Hersteller entwickelten App können Benutzer von iPhones, iPads und iPods den Fernseher über ihre mobilen Endgeräte fernbedienen. Darüber hinaus bietet das Gerät auch eine USB-Verbindung, an die sich eine externe Festplatte für digitale Aufzeichnungen anschließen lässt. Damit wird der TV auch zum Videorekorder.
 
Die geballte Leistung des 55ZL2 hat allerdings auch ihren Preis. Der 3D-Fernseher soll ab Dezember 2011 im deutschen Handel erhältlich sein und rund 8 000 Euro kosten. [rh]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert