IFA: Humax mit HD-Recorder in zwei Versionen

1
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Auf der IFA 2007 präsentiert Boxenproduzent Humax den angekündigten HDTV-Festplattenreceiver „iCord“ für den Empfang von Pay-TV-Angeboten in zwei Versionen.

Der iCord HD Entavio ist ein HDTV-Festplattenreceiver mit Twin-Tuner-Technologie für den Empfang der Programme der neuen Entavio-Plattform. Bis zu vier HDTV-Sendungen können aufgenommen werden, während zeitgleich ein weiteres HD-Programm gesehen werden kann.

Dank zahlreicher Schnittstellen und 250-GB-Festplatte können mit dem iCord auch Fotos, MP3- und Videodateien gespeichert sowie wiedergegeben werden. Das Gerät besitzt eine geschlossene Linux-Struktur sowie integrierte Nagravisionsverschlüsselung, erfuhr DIGITAL FERNSEHEN am Rande der IFA. Humax stellte außerdem ein weiteres baugleiches Modell mit CI-Einschub und ohne integriertes Verschlüsselungssystem vor. Dieses verfüge über eine offene Linux-Struktur, hieß es weiter. Beide Geräte sollen im November auf den Markt kommen und der Preis werde zwischen 500 und 600 Euro liegen.
 
Im ebenfalls vorgestellten Flachbild-TV LDE-HSR46 vereinen sich ein 46-Zoll-LCD-Fernseher, ein digitaler Satellitenreceiver für HDTV sowie ein PVR zum Aufzeichnen von hochauflösenden Inhalten. Zahlreiche Funktionen, Anschluss- und Zugangsmöglichkeiten zu verschlüsselten Fernsehangeboten können dann mit nur einem Gerät und einer Fernbedienung vom Zuschauer genutzt werden.
 [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: IFA: Humax mit HD-Recorder in zwei Versionen Hoffentlich kommt auch der Zweite nach Deutschland, da er eine Offene Linux Struktur besitzt kommen es bald Ergänzungen und Zusatz Programme, wie zu die TAP´s bei Topfield, und dass er für Entavio und Premiere "ungeeignet" ist dürfte es sehr Kunden freundlich sein
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum