Im Test: Projektoren der Einsteigerklasse

0
6
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Was sind die Vor- und Nachteile von Heimkinoprojektoren – warum fristen Projektoren immer noch ein Nischendasein?

Nicht LCD oder Plasma sondern LCD oder DLP lautet dieses Mal die alles entscheidende Frage. Während die LCD-Technologie mit einer hohen Farbtreue, der einfachen Aufstellung und einem meist leisen Betriebsgeräusch punktet, soll DLP höhere Kontraste und langlebigere Bilder versprechen.
 
Dass viele Vorurteile in der heutigen Entwicklung nur noch Geschichten sind, zeigt der große DIGITAL TESTED – Vergleichstest. Der Kauf eines Projektors ist jedoch kein Kinderspiel, denn nahezu jeder Bildwerfer ist ab Werk schlecht eingestellt.

Per Augenmaß lassen sich die Werte kaum angleichen, wohl aber mit Messgeräten, die fachkundige Händler anwenden. Diese spendieren meist noch eine Lampengarantie, welche Sie bei einem Kauf unbedingt abschließen sollten. Alle Projektoren haben nämlich eines gemeinsam: Nach rund 2 000 Stunden gehen die Lichter aus und eine Ersatzlampe kostet mehrere hundert Euro. Eine Garantie seitens der Hersteller gibt es leider nicht und wer Pech hat, sitzt bereits nach wenigen Stunden im Dunkeln.
 
Die DIGITAL TESTED – Testredaktion hat vier Projektoren der Einsteigerklasse auf ihre Bildqualität, Ausstattung und Bedienung hin geprüft: der Epson EMP-TW700, der Optoma HD70, der Panasonic PT-AX100E und der Mitsubishi HC1100 werden in der aktuellen Ausgabe 01/2007 ausführlich getestet. Lesen Sie ab Seite 34, wo die Stärken und Schwächen der Projektoren liegen. Im Anschluss finden Sie ab Seite 42 ein Special zum Thema Aufstellen und Warten von Beamern mit hilfreichen Tipps zur Installation.

Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen zur aktuellen Ausgabe der DIGITAL TESTED. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert