Internet trifft Fernsehen – 20 Fragen und Antworten zu HbbTV

0
9
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Das Fernsehen von morgen schon heute in Ihrem Wohnzimmer – dank HbbTV. Sie wollen alle wichtigen Informationen über den hybriden Dienst erfahren? Kein Problem. In der aktuellen DIGITAL FERNSEHEN geben wir Ihnen alle wichtigen Informationen zum Videotext 2.0.

Seit Jahren ungebrochen ist der Trend, TV-Geräte und Digitalreceiver mit dem Internet zu verbinden und somit eine breitere Vielfalt an Programm begleitenden Angeboten zu nutzen. Vor allem der Videotext-Nachfolger HbbTV erfreut sich immer größerer Beliebtheit.
 
Der hybride Dienst liefert Zusatzinformationen zum TV-Programm mit hochauflösenden Bildern statt Pixelklötzchen und eröffnet unzählige interaktive Möglichkeiten, die vorher nicht denkbar waren.
 
„Hybrid broadcast broadband TV“, kurz HbbTV, ist ein offener Europa-übergreifender Standard für Hybrid-TV, mit dem sich Fernsehbilder mit Inhalten aus dem Internet verknüpfen lassen. Ähnlich wie beim altbekannten Videotext sind Zusatzinformationen des Programmanbieters abrufbar, doch statt unansehnlicher Klötzchen können mit HbbTV auch hochauflösende Fotos, Videos und Grafiken präsentiert werden. Darüber hinaus sind die Möglichkeiten zur Informationsdarstellung, Interaktion und Navigation dank Rückkanal via Internet nahezu unbegrenzt.

Mehr zum Zusatzdienst erfahren Sie in der aktuellen DIGITAL FERNSEHEN 10/2013. Wir klären unter anderem folgende Fragen: Welche Voraussetzungen müssen für HbbTV erfüllt sein? Welche Geräte unterstützen bereits den hybriden Dienst? Was hat es mit HBBig auf sich? Welche Fernsehsender verfügen über ein HbbTV-Angebot? Wie sieht es bei HbbTV mit dem Datenschutz aus? Wird HbbTV langfristig den jetzigen Videotext ersetzen? Welches Potential steckt in HbbTV?
 
Alle wichtigen Informationen zu HbbTV finden Sie in der aktuellen Ausgabe der DIGITAL FERNSEHEN 10/2013, die für Sie ab sofort am Kiosk, im Online-Shop oder als E-Paper bei Pageplace und Onlinekiosk und Heftkaufen erhältlich ist. Sie können das Heft aber auchim Abo bestellen.
 

 
 
NEU: Ab sofort können Sie die DIGITAL FERNSEHEN auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk der Deutschen Telekom beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!DIGITAL FERNSEHEN 10/13 in Bildern
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum