[ISE 2011] Sharp baut 3D-Raum aus 64 Videomonitoren

0
7
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der japanische Elektronikkonzern Sharp inszeniert auf dem Branchentreff ISE in Amsterdam (1. bis 3. Februar) einen dreidimensionalen Raum, der sich aus 64 würfelförmig angeordneten 60-Zoll-Bildschirmen zusammensetzt.

Der Zuschauer werde in das Bild scheinbar hineingezogen, kündigte das Unternehmen am Montag an. Als weitere Blickfänge am Sharp-Messestand warten eine aus rahmenlosen Monitoren bestehende Installation für Indoor-Sport, der neue Touch-Panel Monitor PN-L601B sowie der Prototyp eines 60-Zoll-Monitors mit besonders hoher Lichtstärke auf die Messebesucher.

„Die 60 Zoll LCD-Monitore bieten mit ihrem schmalen Gehäusesteg von nur 6,5 Millimetern optimale Voraussetzungen für hochwertige Videoinstallationen der besonderen Art“, erklärte Peter Heins, Produktmanager für Profi-Monitore und Projektoren bei Sharp Electronics Europe. Mit einer Helligkeit von 700 cd/qm und der vollflächigen LED-Hintergrundbeleuchtung sollen die wahlweise im Landscape- und Portrait-Modus einsetzbaren Displays für gestochen scharfe und farbintensive Bilder sorgen.

Weiteres ISE-Highlight sind die neuen Sharp LCD-Displays der Serie PN-L601B mit Touch-Screen. Sie integrieren ein berührungsempfindliches Panel, das durch eingebaute Infrarot-Sensoren auch auf geringen Druck reagieren soll. Auf Knopfdruck ist es dem Nutzer möglich, die präsentierten Bilder und die über das Touch-Panel niedergeschriebenen Notizen direkt auf einem PC abzuspeichern. Auch der Ausdruck über Drucker mit Farbscanning-Funktion sei möglich. Als Einsatzbereich sieht Sharp Meetings, Videokonferenzen oder interaktive Trainings. [ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum