JVC liefert neue 3-D-Projektoren rechtzeitig zu Weihnachten aus

0
16
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Mit drei neuen Full-HD-Projektoren erobert JVC pünktlich zu Weihnachten die dritte Dimension und will Heimkino-Besitzern und Profianwendern gleichermaßen ein 3-D-Vergnügen bescheren.

Anzeige

Die Bildwerfer in D-ILA-Technik verfügen laut Herstellerangaben vom Dienstag über Kontrastwerte zwischen 50 000 (DLA-X3) und 100 000 zu 1 (DLA-X9) und eine „3D-ready“-Ausstattung. Darunter versteht JVC die Möglichkeit, durch den Zukauf eines 3-D-Sync-Senders für 69 Euro und aktive Shutter-Brillen (je 149 Euro) in räumliche Bilderwelten abzutauchen.

Die ab Ende Dezember lieferbaren Modelle DLA-X3, DLA-X7 und DLA-X9 in hochglänzendem Schwarz verfügen über eine gegenüber den Vorgängern gesteigerte Helligkeit von 1 300 ANSI-Lumen. In Kombination mit neuen D-ILA-Treibern und einer neu entwickelten Gitter-Polarisationstechnologie, erreichen die Projektoren laut Hersteller „ein bisher unerreicht sattes Schwarz sowie außerordentlich feine Farbabstufungen“.

Hinzu kommt, dass das Eindringen von Streulicht in das Objektiv verhindert wird und so der Bildkontrast weiter gesteigert wird. Hauptsächlich werden die extrem hohen Kontrastwerte laut JVC von der neuen leistungsstarken UHP-Lampe bestimmt. Darüber hinaus verfügen alle Modelle über eine 16-stufige Objektivblende, mit der die projizierte Lichtmenge an die jeweilige Umgebung und Lichtbildwand angepasst werden kann, um die Kontrastdarstellung weiter zu optimieren.

Die vorinstallierten Farbprofile DCI, sRGB, ITU709 und Adobe RGB sollen ferner dafür sorgen, dass alle Farben äußerst präzise und optimal gesättigt dargestellt werden. Die Modelle DLA-RS60 und DLA-RS50 verfügen außerdem über ein neues 7-Achsen-Farbmanagementsystem, das die Kalibrierung über einen erweiterten Bereich erlaubt. Für schnelle Bildbewegungen etwa beim Sport kommt die „Double Speed Clear Motion Drive“-Technologie mit Frame-Interpolation und Generierung von Schwarz-Zwischenbildern zum Einsatz.

Die Projektoren sind mit zwei 3-D-kompatiblen HDMI-1.4a-Anschlüssen ausgestattet und ermöglichen die 3D-Projektionsarten „Frame Packing“ (Blu-ray), „Side-by-Side“ (TV) sowie „Above-Below“. Der separate 3D-Sync-Sender sorgt für die Übertragung des Synchronsignals zu der 3D-Brille, wobei die Projektionsfläche oder die Konfiguration des Heimkinos keine Rolle spielen.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen belaufen sich auf 4 016 Euro (DLA-X3), 7 003 Euro (X7) bzw. 9 990 Euro (X9).
 
Update 5.11., 9.25 Uhr: US-Typenbezeichnungen der drei Beamer in deutsche Typenbezeichnungen korrigiert[ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum