Kaon Media plant IPTV-fähige Hybrid-Boxen

0
14
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Die Kaon Media GmbH will besonders im IPTV-Bereich punkten: Mehr noch als im Sat-Receivermarkt erwarte das Unternehmen hier große Gewinn- und Wachstumsmöglichkeiten.

Wie DIGITALFERNSEHEN.de am Donnerstag berichtete, wird Kaon Media ab sofort seine Vertriebsaktivitäten in Deutschland unter der eigenen Marke führen. Man werde zwar auch weiterhin für Hersteller im OEM-Bereich tätig sein, aber anders als bisher auch Geräte unter dem eigenen Markennamen vertreiben.

Insbesondere Digitalreceiver oder auch per Internet steuerbare Web-Boxen werden zum Angebot zählen. Für die zweite Jahreshälfte 2007 sind nach Angaben des Unternehmens auch IPTV-fähige Hybrid-Boxen mit modularen DVB-S, DVB-C oder DVB-T Empfangsteilen geplant.
 
Vertriebs- und Marketing-Direktor Uwe Press, der das Europageschäft von München aus aufbauen wird, sieht gerade im IPTV-Bereich „ein erhebliches Wachstumspotenzial“. Kaon Media verfüge hierbei über ein gehöriges Entwicklungs-Knowhow: „Diese Expertise haben wir – im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen. Damit sehen wir hier auch mehr Gewinn- und Wachstumsmöglichkeiten im Vergleich zum Sat-Receivermarkt“, so der branchenerfahrene Vertriebsprofi gegenüber DIGITAL INSIDER. Damit könne das 2001 in Korea gegründete Unternehmen Kaon Media einen weiteren deutlichen Schritt nach vorne machen. Bereits heute zähle es schon zu den entwicklungstechnisch innovativsten Anbietern multimedialer Empfangsgeräte weltweit. Die neu gegründete Kaon Media Deutschland GmbH wird für das kontinentale Zentraleuropa zuständig sein und in auch Deutschland die nächsten Wochen und Monate das Geschäft mit zahlreichen Partnern ankurbeln.
 
Das komplette Interview mit Uwe Press lesen Sie in der kommenden Ausgabe des DIGITAL INSIDER. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum