Koscom bringt Blindscan-Receiver mit Anschluss für USB-Festplatten

0
19
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Furth im Wald – Der neue Sat-Receiver Koscom SPVR 5400 verfügt über eine USB-2.0-Schnittstelle, an der Speichermedien beliebiger Größe angeschlossen werden können – einen Spielfilm kann man so auf einen kleinen, 2 oder 4 GB großen USB-Speicherstick abspeichern.

USB-2.0-Festplatten können in jeder Größe angeschlossen werden. Ist die externe Festplatte voll, kann man diese im Wohnzimmerschrank archivieren und eine neue an den Receiver anschließen. So lässt sich ein riesiges TV-Archiv in Original Sendequalität zusammenstellen.

Die USB-Speichermedien können mittels USB-Kabel genauso einfach auch an einen PC angeschlossen werden. Damit lässt sich beispielsweise mit nur wenigen Clicks eine DVD von einer Sendung anfertigen. Die USB-2.0-Schnittstelle des Receivers unterstützt Host Support, die Musik angeschlossener MP3-Player lässt sich so im Receivermenü verwalten und wiedergeben.
 
Ein Blindscan-Suchlauf findet alle Digitalprogramme ohne weitere Parametereingabe und speichert diese auf den 10.000 Programmspeicherplätzen ab. Das 8-stellige VFD-Frontdisplay stellt alle Sender ausführlich mit Namen dar. Pay-TV-Empfang kann über die beiden Common Interface-Schnittstellen individuell nachgerüstet werden. Der eingebaute Kartenleser arbeitet im Verschlüsselungsstandard CONAX. An der TV-Scartbuchse liegt das Bildsignal in den Normen CVBS, RGB oder YUV an.
 
Der silberne Receiver ist ab sofort im Fachhandel für 229 Euro verfügbar. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum