LCD vs. OLED – Bildqualität richtig einschätzen

0
35
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Gebogen oder flach? LCD oder OLED? Wer heutzutage einen TV-Neukauf wagt, sollte nicht nur auf Äußerlichkeiten achten, sondern die inneren Werte eines Flachbildfernsehers studieren. Mit unseren Tipps kommen selbst Einsteiger ans Ziel.

Anzeige

Kaum ein Designtrend wurde so kontrovers diskutiert wie die Einführung der gebogenen Fernseher. Unser Testfazit fällt durchwachsen aus: Gebogene Fernseher fangen das Umgebungslicht stärker ein als flache Modelle und die Bildfläche zeigt sich nicht gleichmäßig gebogen, was zu Welleneffekten führt. Zudem eignen sich Curved-TVs nur bedingt für die Wandmontage. LG (OLED) und Samsung (LED-LCD) liefern im Curved-Zeitalter eine gute Leistung ab, sodass Kontrastnachteile nicht zu verzeichnen sind.

Samsungs gebogene SUHD-TVs demonstrieren sogar einen positiven Nebeneffekt: Durch die Blickwinkelabhängigkeit der VA-LCD-Paneltechnik erscheinen Randbereiche etwas kontraststärker als bei flachen LCD-Modellen, wenn Sie nah und mittig vor den Curved-TVs sitzen. Demgegenüber zeigt Samsungs flaches SUHD-Modell (JS8090) eine bessere Bildausleuchtung als die vergleichbare Curved-Variante (JS8590).
 
Die aktuellen Highlights im Überblick:

  • Die besten TVs des Jahres
  • 4K-Beamer mit HDR im Test
  • Alle Fakten zu Sky Q
  • Dolby Atmos: Potenzial kontra Realität

Diese und viele weitere Themen lesen Sie in der neuen Ausgabe 1/2016 der HDTV, die für Sie am Kiosk, im Abo sowie online erhältlich ist.
 
 
Hier abonnieren
 
 
Hier Heft kaufen:
 
                     
 
 
Hier Heft als ePaper kaufen:
 
                      
 
 
Hier Heft als App kaufen:
 

   

[red]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert