LG präsentiert neue Komplettausstattung fürs 3D-Heimkino

1
16
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der Elektronikhersteller LG hat neue Komponenten für den 3D-Heimkino-Genuss vorgestellt. Ob Heimkinoanlage, Blu-ray-Player und Soundbar – alle Produkte erlauben über integriertes WLAN den Zugriff auf die hauseigene „Smart TV“-Oberfläche.

Neu am Start sind einer Mitteilung des südkoreanischen Unterhaltungselektronik-Spezialisten vom Dienstag zufolge die 3D-5.1-Blu-ray-Heimkinosysteme HX966TZ und HX806PG. Sie würden die aktuellen „Cinema 3D“-Flachbildfernseher aus dem eigenen Haus ideal ergänzen, hieß es. Während das HX966TZ mit einer Ausgangsleistung von 1 100 Watt die Inhalte vom iPad und iPhone oder Content von externen Festplatten problemlos abspielt, ist das HX806PG mit zwei Front- und zwei Effekt-Lautsprechern und 850 Watt etwas kleiner dimensioniert.
 
Dank DLNA für das Streaming von Multimedia-Dateien aus dem heimischen Netzwerk und integriertem WLAN nehmen die Anlagen kabellos mit allen DLNA-zertifizierten Gegenstellen wie Netzwerk-Festplatten, PCs oder Laptops auf. Die „Smart TV“-Oberfläche eröffnet den Zugang zu online-basierten Inhalten wie Sendungen und Filme lokaler Anbieter oder zu einer wachsenden Sammlung von individuellen TV-Apps von LG.

Das neue 3D-Blu-ray-Microsystem FX166 von LG vereint 3D-Blu-ray-Player und Soundanlage in einem kompakten Gehäuse. Durch die integrierten 3-Wege-Lautsprecher mit seitlichem Subwoofer kann die FX166 leicht transportiert werden. Über den integrierten iPod/iPhone-Anschluss können gespeicherte Musikdateien wiedergegeben und der Player gleichzeitig aufgeladen werden. Ebenso einfach lassen sich Dateien im MP3-Format per USB-Direct-Recording direkt auf ein externes Speichermedium überspielen.
 
Die 3D-Blu-ray-Festplattenrekorder HR550S und HR570S mit eingebautem DVB-T-/-S2-Kombituner und CI-Plus-Slot punkten mit Bilddarstellung in 2D sowie 3D. Neben DLNA-Zertifizierung besitzen die beiden Neulinge auch Ethernet- und WLAN-Schnittstellen und lassen sich einfach mit dem heimischen Netzwerk oder Internet verbinden.
 
Die netzwerkfähigen Blu-ray-Player BDC590 und BDS590 verfügen ebenfalls über ein zusätzliches Empfangsteil für Digital-TV. Beim BDC-Modell ist ein DVB-C-Tuner für den digitalen Kabelempfang an Bord, der BDS-Bruder erlaubt den Zugriff auf Satellitenausstrahlungen, bringt allerdings keine Unterstützung für hochauflösende DVB-S2-Inhalte mit. 3D-Filme können mit den Playern angeschaut und auf externe Festplatte aufgenommen werden, sofern dies nicht von einem Kopierschutz unterbunden wird.  [js]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: LGs präsentiert neue Komplettausstattung fürs 3D-Heimkino Kann man mit diesem Unsinn nicht endlich mal aufhören? In den technischen Daten (die schwierig genug im Netz zu finden sind) ist angegeben, dass diese "Ausgangsleistung" bei einer THD (Total Harmonic Distortion), also bei einer harmonischen Verzerrung von 10% erreicht werden soll. Wer, bitteschön, soll sich solchermaßen verzerrte Signale anhören wollen? Bei einer THD von 1% (was schon reichlich viel ist) kommt man dann auf eine Gesamt-Ausgangsleistung des Systems von vielleicht 110W. Bei guten Verstärkern ist die maximale Ausgangsleistung bei einer THD von 0,5% angegeben. Hier wird der Verbraucher für blöd erklärt.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum