Loewe startet multimediale „Connect“-Reihe

0
147
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Kronach – Loewe will mit seinen „Connect“-LCDs zukünftig im Wohnzimmer der multimediale Mittelpunkt sein. Neben dem integrierten HDTV-Tuner erwartet die Kunden PC-Kompatibilität, so dass digitale Bilder, Musik-, und Filmdateien bequem abgespielt werden können.

Anzeige

In diesen Tagen werden die ersten Geräte im Handel erwartet. Verfügen sollen die „Connect“-Modelle über eine USB-2.0-Schnittstelle, die „Connect Media“-Geräte haben sogar Ethernet-Anschluss, WLAN-Modul und Powerline integriert. Die Connect-Einstiegsreihe kann digitale Fotos und MP3s abspielen, „Connect Media“ auch die gängigen Videoformate.

Der „Loewe Connect“ verfügt über eine USB-Schnittstelle, an die USB-Speichersticks, Multi-Kartenleser, externe Festplatten oder Digitalkameras angeschlossen werden können. Das Gerät soll es laut Hersteller in den drei Gerätegrößen 32, 37 und 42 Zoll Bilddiagonale geben, alle Panels unterstützen die „Full-HD“-Wiedergabe. Bei den Gehäusefarben können Käufer Silber und Schwarz Hochglanz wählen.
 
Der „Connect Media“ verfügt neben USB- und Ethernet-Schnittstelle auch über einWLAN-Modul. Damit können die Daten kabellos vom Computer übertragen werden. Der Network Mediaplayer ermöglicht die einfache Ansteuerung der PC-Daten direkt über das TV-Gerät.
 
Die von Loewe eingesetzte Lösung unterstützt die Wiedergabe von JPG-, PNG- und BMP-Dateien, die allerdings nicht größer als sechs Megabyte sein dürfen. Bilder im Bitmap-Format (BMP) werden in 8 bit und 24 bit unkomprimiert und nur im Windows-Format angezeigt, Fotos im Progressive-JPEG-Format dürfen eine Auflösung von 1 024 x 768 Pixeln nicht überschreiten. An Musikformaten beherrscht die „Connect Media“-Reihe MP3, WAV (ohne ADPCM), WMA 8/9 (komprimiert), LPCM, AAC-LC, PLS, M3U und WPL. Videos spielt der Loewe im MPEG-1-, -2- und -4-Format ab, zusätzlich erkennt das Gerät auch WMV 9/HD, DivX, Xvid.
 
Das absolute Prunkstück ist der „Connect Media DR+“, der zusätzlich über einen integrierten Festplatten-Recorder verfügt, mit dem sogar HDTV-Aufnahmen ermöglicht werden. Laut Loewe-Angaben werden zunächst 160 Gigabyte Speicher vorhanden sein, mittelfristig wolle man auch größere Festplatten verbauen.
 
Bei den Preisen kommuniziert Loewe bislang nur die 37-Zoll-Varianten. Der einfache „Connect 37 Full HD+“ kostet 2 500 Euro in Silber, 2 600 Euro werden für das schwarze Hochglanzgehäuse fällig. Der „Connect 37 Media Full HD+“ ist ab 2 800 Euro in Silber zu haben, in Schwarz Hochglanz und Weiß Hochglanz dann für 2 900 Euro. Den „Connect 37 Media Full HD+/DR+“ mit eingebauter Festplatte verkauft Loewe ab 3 400 Euro in Schwarz und Weiß, die silberne Variante wird hier nicht angeboten. Wie immer handelt es sich bei den Angaben um unverbindliche Preisempfehlungen (UVPs). [lf]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum