LTE-Nachfolger: Test für neuen Mobilfunkstandard 5G in Berlin

47
13
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

LTE ist nicht genug: Um die mobile Datenübertragung noch schneller zu machen, soll mit 5G in wenigen Jahren der nächste Mobilfunkstandard zum Einsatz kommen. Ein entsprechender Test wird nun in Berlin durchgeführt.

Die nächste schnelle Datenfunk-Generation 5G wird in Berlin erprobt. Die Senatsverwaltung für Wirtschaft und die Deutsche Telekom wollen beim Aufbau eines Testfeldes zusammenarbeiten. „Im globalen Wettbewerb der Digitalmetropolen kann sich die Hauptstadt damit führend positionieren“, erklärte Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer (CDU) am Samstag in einer Mitteilung.

Die Informationstechnik- und Telekommunikationsbranche sieht im Mobilfunk der fünften Generation (5G) eine Chance für Deutschland, im Technik-Geschäft wieder mehr Gewicht zu erlangen. Die Technologie soll bis zum Jahr 2020 marktreif sein und deutlich schneller sein als der gegenwärtige Standard LTE.
 
Laut einem Bericht der „Berliner Morgenpost“ sollen Sendeanlagen der neuen Generation unter anderem auf dem früheren Telefunken-Hochhaus am Ernst-Reuter-Platz in Nachbarschaft zur TU Berlin in Charlottenburg installiert werden. Sie könnten einen Radius von etwa einem Kilometer abdecken. In dieser Zone könnten 5G-Anwendungen in Echtzeit getestet werden, etwa auch die Entwicklungen der Berliner Fraunhofer Institute Heinrich Hertz und Fokus. „Wir werden damit deutscher Referenzstandort für den Einsatz der 5G-Technologie im öffentlichen Raum“, sagte Yzer der Zeitung. [dpa/fs]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

47 Kommentare im Forum

  1. Hi Anstatt wieder was neues auf dem Markt zu schmeissen, was wieder teuer als Neuheit vermarktet wird an einige wenige, sollte doch erstmal das vorhandene Flächendeckend verfügbar gemacht werden. Es gibt so viele Flecken wo nur eingeschränkt Handynetz oder gakeines verfügbar ist und viele Stellen mit einer miserablen Verbindung als Edge und H, teilweise nicht mal H+ und LTE funktioniert auch nicht immer richtig perfeckt überall. Hinzu kommen neuerding flächendeckende Ausfälle von denen man neuerdings öfters hört. Wahrscheinlich doch wohl nur weil man den Hals nicht voll bekommt, anstatt mal das vorhanden aus zu bauen und zu erhalten, damit das alles mal richtig funktioniert. Haltet doch erstmal versprochenes ein und versorgt erst mal alles andere und die noch nicht das Glück haben dabei zu sein. Mfg
  2. Hierzu kann ich nur sagen: das eine tun ohne das andere zu lassen. Es ist wichtig, dass man den Anschluss nicht verliert. Und deshalb sind solche Tests wichtig und richtig. Trotzdem muss der LTE Ausbau fortgesetzt werden. Denn das ist der heutige Standard. Und hier gibt es noch viele Lücken. Greets Zodac
  3. Sehe ich auch so. Flächendeckendes Dualband-UMTS mit den international üblichen 5-8 MBit/s wäre erstmal wichtiger. Erst dann kann man an LTE und evtl. auch mal 5G gehen.
Alle Kommentare 47 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum