Markt für Unterhaltungselektronik wächst auch im 3. Quartal 2008

0
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Frankfurt a. Main/Nürnberg/Köln – Die positive Entwicklung des Consumer Electronics-Marktes setzte sich in den ersten drei Quartalen 2008 fort.

Verglichen mit dem Zeitraum in 2007 beträgt das kumulierte Umsatzwachstum der drei Produktbereiche 3,6 Prozent. Dabei steuern die Unterhaltungselektronik 7,5 Prozent und die privat genutzten IT-Produkte 7,8 Prozent bei. Die privat genutzte Telekommunikation ist mit minus 14,1 Prozent im Umsatz weiterhin in 2008 rückläufig.
 
Der Umsatzzuwachs resultiert hauptsächlich aus Steigerungen in den Bereichen LCD-TV, digitale Set-Top-Boxen, Home-Audio, AV-Zubehör, Videogames und Notebooks. Diese Zahlen gibt die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (GfU) bekannt.
 
Mit einem kumulierten Umsatz von knapp 3,9 Milliarden Euro stellt der TV-Bereich das größte Volumen dar. Die Bundesbürger kaufen 2008 nach wie vor überwiegend TV-Geräte mit großen Bilddiagonalen und gehobener, zukunftssi-cherer Ausstattung. Bei den Stückzahlen verzeichnen die LCD- und Plasma-TVs ein Wachstum von 52 bzw. 38 Prozent.
 
Aufgrund des Preisverfalls konnte aber im TV-Bereich nur eine Umsatzsteigerung von 26,8 Prozent erreicht werden. Bei den digitalen Set-Top-Boxen gab es Steigerungen von fünf Prozent bei den Stückzahlen und 8,6 Prozent beim Umsatz. Ursache dafür sind die fortschreitende Digitalisierung der Übertragungswege sowie die Mehrverkäufe von Empfangsboxen für das hoch auflösende Fernsehen HDTV.
 
Bei den digitalen Kameras führte ein Mengenwachstum von 9,4 Prozent aufgrund des Preis-verfalls nicht zu einem Umsatzwachstum. Im Bereich Home-Audio hat sich die positive Entwicklung mit 6,4 Prozent mehr Umsatz fortgesetzt. Navigations-Geräte mussten trotz einer um 25 Prozent höheren Stückzahl aufgrund des Preisverfalls einen Umsatzrückgang um 13,5 Prozent hinnehmen.
 
Im Bereich der Videogames setzte sich die kräftige Belebung des Marktes mit insgesamt 19 Prozent mehr Umsatz fort. Notebooks stechen bei den privat genutzten IT-Produkten erneut mit einer Steigerung von 52 Prozent bei den Stückzahlen und 19 Prozent beim Umsatz hervor. Der Umsatzrückgang im Bereich der privat genutzten Telekommunikation ist hauptsächlich auf den Umsatzrückgang von mehr als 15 Prozent bei Mobiltelefonen zurückzuführen.
 
Für das letzte Quartal 2008 rechnen die Marktforscher mit einem guten Weih-nachtsgeschäft. Die attraktiven Consumer Electronics-Produkte stehen auch in diesem Jahr auf den Wunschzetteln der Bundesbürger ganz oben. Für das Gesamtjahr, das aufgrund der Sportereignisse – Fußball-EM und Olympia – im ersten Halbjahr besonders geprägt wurde, rechnen die Marktforscher mit einem kumulierten Umsatzwachstum von rund zwei Prozent im Markt für Consumer Electronics in Deutschland.
 
CEMIX, der Consumer Electronics Markt Index, ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundesverband Technik des Einzelhandels e.V. (BVT), der GfK Marketing Services GmbH & Co. KG und der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kom-munikationselektronik mbH (gfu). Der CEMIX enthält aktuelle Marktinformationen aus den Quellen der beteiligten kompetenten Partner.
 
Der CEMIX zeigt auf Basis Menge und Wert die Marktentwicklung im Bereich Consumer Electronics Deutschland auf. Der Consumer Electronics-Markt ist dabei fest und einheitlich definiert als die Summe der Verkäufe in Deutschland an private Konsumenten. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum