Metz bringt LCD-Duo auf den Markt

1
8
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Zirndorf – Bei den beiden Full-HD-Fernsehern von Metz, dem „Sirius 42 FHDTV 100 R“ und dem „Linus 42 FHDTV 100 R“ kommen neueste LCD-Technologien zum Einsatz.

Durch die Kombination von „Mecavision HD+“-Bildoptimierungsmaßnahmen und eine 100-Hertz-Technik profitieren Farb- und Bewegungsdarstellung gleichermaßen, berichtet Metz heute in einer Mitteilung. So würden einerseits reine und zugleich satte Farbtöne erzielt, andererseits die Bewegungsdarstellung besonders natürlich dargestellt. Zudem seien die Laufschriften gut lesbar.
 
Die Bildschärfe bleibe außerdem auch bei schnellen Kameraschwenks oder raschen Bewegungen voll erhalten. Dank einem 24p-Modus gelinge eine ruckelfreie Bewegungsdarstellung sogar bei Kinofilmen, verspricht der Hersteller.

Das Signalkonzept ist bei den beiden LCD-Fernsehern von Metz voll digital. Hierzu gehört zum einen das „SRS WOW Klangsystem“, das den Ton aufbereitet und an die vier integrierten Lautsprecher des Sirius und Linus weitergibt. Diese sind laut Metz beide mit einem Zwei-Wege-Bassreflex-System ausgezeichnet. Zum anderen haben Zuschauer mit diesen beiden Metz LCD-TVs die Möglichkeit, Surroundklang (Dolby digital 5.1) über eine an den Fernseher angeschlossene Audioanlage auszugeben. In diesem Fall gebe es die Möglichkeit, die integrierten Lautsprecher als Center zu nutzen.

Der Ton kann entweder direkt über die Lautsprecher des Fernsehers oder mithilfe von Kopfhörern gehört werden. Sirius und Linus eignen sich den Angaben von Metz zufolge auch zum Radioempfang. In diesem Fall schaltet sich der Bildschirm automatisch ab, sodass keine Resthelligkeit das Klangerlebnis stört und zudem Energie gespart wird, berichtet der Hersteller.

„Als besonders praktisch erweist sich der integrierte Festplattenrekorder“, sagt Metz. Mit 250 Gigabyte bietet er eine Speicherkapazität von bis zu 250 Stunden herkömmlichem und von bis zu 50 Stunden hochauflösendem Fernsehen. Dabei können Nutzer einen Sender anschauen und zeitgleich einen anderen aufnehmen oder mit der Time-Shift-Funktion betrachten. Dabei ist die Fernbedienung des Fernsehers die einzige Steuerzentrale.
 
Die Modelle der Sirius- und Linus-Familie sind laut Metz mit zwei Doppel-Hybridtunern für digitalen und analogen Empfang via Kabel und Antenne ausgestattet. Es bestehe die Möglichkeit, digitalen Satellitenempfang nachzurüsten und auf sich verändernde Sende- und Empfangsnormen flexibel zu reagieren. Die Geräte sind mit zwei von außen zugänglichen Common-Interface-Schnittstellen ausgestattet, welche CA-Module für Smartcards aufnehmen können, um verschlüsselte Sender in die eigenen vier Wände zu holen, so Metz.
 
Auch besitzen der „Sirius 42 FHDTV 100 R“ und der „Linus 42 FHDTV 100 R“ drei HDMI-Schnittstellen für die Bildwiedergabe von Peripherie-Geräten. Die JPEG-Foto-Anzeige ist dem Hersteller zufolge wahlweise über USB-Stick oder direkt von der Kamera zum Fernseher nutzbar. „Sind die Daten übertragen, lässt sich über den Metz Datei-Manager eine Diaschau in perfekter Qualität genießen“, verspricht Metz.
 
Jeder „Metz“ ist mit einem „Tri-Star“-Bedienmenü ausgestattet. Damit lasse sich jeder Fernseher in puncto Bedienung an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Je nachdem ob ein, zwei oder drei Sterne aktiviert seien, stünden von den Grundfunktionen bis hin zu Sonderfunktionen alle Spielarten der Untermenüs zur Verfügung. So sei Verstellsicherheit genauso gegeben, wie die Möglichkeit, jeden Senderplatz einzeln in Bezug auf Lautstärke und Farbwiedergabe einzustellen.
 
Metz berichtet weiter, dass in den beiden LCD-Geräten Sirius und Linus eine elektronische Programmzeitschrift (EPG) integriert ist, die anzeigt, welche Sendung wann ausgestrahlt wird und mit deren Hilfe sich aufnehmen lässt. Per Fernbedienung müsse dazu lediglich ein Haken gesetzt werden.
 
Den Bedienkomfort will Metz durch Sensorfelder am Gerät abrunden, die bereits auf sanfte Berührung reagieren sowie durch eine OLED-Klartextanzeige, die alle Sendernamen deutlich lesbar ausschreibt. Wer noch mehr Informationen benötige, erhalte diese über die Metz Info-Taste, so der Hersteller. Diese Taste führt auf Fragen mit gezielten Verweisen zum Antwortziel und letztlich wieder zum Fernsehprogramm zurück.
 
Auch der Service spielt für Metz eine große Rolle, denn alle Metz LCD-Fernsehgeräte sind nur über den Facheinzelhandel erhältlich. Ein Rundum-Sorglos-Konzept soll demnach die Geräte abrunden.
 
Der „Sirius 42 FHDTV 100 R“ von Metz ist in Schwarz mit Seitenblenden aus eloxiertem Aluminium erhältlich inklusive dreh-, und schwenkbarem Glasfuß für 4 299 Euro (UVP). Der „Linus 42 FHDTV 100 R“ des Herstellers kostet 3 999 Euro (UVP) und ist in Schwarz Mocca oder Silber Metallic ebenfalls inklusive dreh-, und schwenkbarem Glasfuß zu haben. [ar]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum