Metz bringt neue Ultra-HD-TV-Reihe in den Handel

11
45
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Kurz vor Jahresende veröffentlicht Fernsehhersteller Metz eine neue Fernseh-Reihe. Mit dem Planea erweitert sich die Produktfamilie um einen UHD-Fernseher in drei verschiedenen Größen inklusive 3D-Technologie und integriertem Multituner.

Anzeige

Zum Weihnachtsgeschäft bringt auch der deutsche Fernsehhersteller Metz eine eigene UHD-Reihe auf den Markt. Der Planea erscheint dabei in drei unterschiedlichen Größen (55/49/43 Zoll) und soll Bilder nicht nur in ultrahochauflösender Qualität, sondern auch in 3D liefern.

Die Geräte, die laut Hersteller mit elegantem Design durch einen umlaufenden Alurahmen überzeugen, bieten neben Technikstandards wie WLAN auch die Möglichkeit, mit einem Digital-Recorder (PVR) nachgerüstet zu werden. Für den Programmempfang bietet die Planea-Reihe vielfältige Möglichkeiten. So sind dank eines integrierten Multituners alle Arten des digitalen Empfangs (Kabel, Satellit, terrestrisch) möglich, außerdem verfügen die Geräte über einen CI-Plus-Schacht für CA-Module.
 
Über das Metz-Media-System soll auch Smart-TV und Internetradio nutzbar sein, per App die Steuerung über Smartphone und Tablet möglich. Für einen guten Sound soll eine Soundbar mit sechs passiven Lautsprechern in Verbindung mit der Meca-Sound-Pro-Technologie sorgen.
 
Alle drei UHD-Fernseher sind bereits im Handel erhältlich und kosten 1999 Euro (55 Zoll), 1699 Euro (49 Zoll) beziehungsweise 1399 Euro (43 Zoll, alle UVP). Neben den UHD-Modellen gibt es auch ein kleineres, 32-Zoll-Gerät, das mit 999 Euro (UVP) zwar günstiger ausfällt,  aber auch nur in Full HD überträgt. [buhl]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

11 Kommentare im Forum

  1. Das Gerät hat laut Beschreibung einen Tuner für DVB-C/-T/-S2. Kein T2. Das ist nicht zeitgemäß. Siehe hier Auch im Katalog 2015/16, Ausgabe GB, steht nichts von T2. Stattdessen gibt es diverse HDMI-Anschlüsse. Deutscher Katalog 2015/16: http://www.metz-ce.de/fileadmin/fm-dam/bilder/01_tv-erlebnis/05_kataloge/Kataloge_2015/Metz_Katalog_2015_Internet_DE.pdf
  2. So "deutsch" sind die aber nicht mehr .... Nach dem letzten Beitrag hier im DF => Nach Insolvenz: TV-Hersteller Metz sucht Investoren kamen da noch ein paar Sachen dazu die hier leider nie zu finden waren, z.B. Nach der Insolvenz: Chinesen kaufen Metz-Fernsehsparte - channelpartner.de Darin steht zwar etwas von: Was werden die aber mit ihren paar jetzt noch übrigen Mitarbeitern (152 von 219 ? sind das 100 Mitarbeiter dann die ihren Job verloren haben ??) entwicklen, bauen, verwalten, versenden etc. ? Das wird doch ein "Made in Germany" sein wie man es kennt..... 3 Teile aus Fernost die hier zusammengechraubt werden, fertig ist dieser Slogan (wobei hier ja nur von "Produktion" und "Entwicklung" gesprochen wird im Beitrag). "Entwickelt" wird sich das so haben wie immer ... das KnowHow ging nach China und dort wird jetzt produziert was hier dann zusammengeschraubt ("produziert" ??) nur noch wird. Aber Oma Ema glaubt ja auch noch an ihren alten Grundig-TV und wird dann immer weiter kaufen, niemand sagt ihr ja das Grundig jetzt aus der Türkei kommt. P.S. an Metz: wann zahlen die Chinesen eure offenen Rechnungen ? Oder wurde dieser Teil auch aus dem Kauf ausgeschlossen ?
  3. Da muss man sich dran gewöhnen. Bei TVs ist das heute logischerweise eh nie mehr deutsch. Da die Panels eh nur noch von ner Hand voll Firmen kommen. Dass wird sich eh nicht mehr ändern. Der Zug ist weg. Und ich denke auch nicht, dass wir in Deutschland solche Granden wie Samsung und Lg in denkbarer Zeit erleben werden. Dafür sind die Vorraussetzungen in diesem Land nicht mehr da. Somit bleibt es eh nur bei Namen, Design, Software?- auch da wird evtl auf Google gesetzt.... Das ist dir sicherlich klar- ich wollte es nur anheften. Aber man sieht halt, dass es auch gar nicht mehr Möglichkeiten wäre ein gescheites Gerät richtig in Deutschland zu produzieren. Und bei den Preisen und dem Preisverfall?? Da kann man erstmal glücklich sein, dass es überhaupt noch Geräte mit ein bisschen Heimatgefühl gibt. Auf Dauer ist das ne frage. Daher bin ich da gar nicht so traurig drüber. Toll dass es Löwe und Co noch gibt. Wenn die oled verbauen würden und ich das Geld hätte würde ich sicher drüber nachdenken und nicht lg und Co von Grund auf bevorzugen. Der Markt ist einfach zu übel. Jedes Jahr neue set top, TVs, Phones....wegwerf geselschaft. Und da muss man entweder Geräte erstellen, die per Software o.ä aktuell gehalten werden oder eben auch billig Geräte für ne Laufzeit von 1-2 Jahren bauen. Nicht weil sie dann kaputt sind sondern weil sie dann gegen das neue Modell getauscht werden. Daher bin ich trotz mogelpackung eher froh über sowas
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum