Millimeterdicke Fernsehgeräte – unmöglich oder Zukunft?

19
14
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Es ist für den Laien einfach nur unglaublich, an welchen Technologien die Firmen momentan tüfteln.

Klingen tun die Entwicklungen wie einer Zeitreise in die Zukunft entsprungen.

Zu den Innovationen gehören TV-Bildschirme, die sich nach Belieben knicken und biegen lassen oder Fernsehgeräte, die in der Tiefe nur noch Millimeterausmaße annehmen. Haben Sie eine Ahnung, was sich hinter den Fachbegriffen OLED, SED (nein, kein DDR-Relikt) und Laser-TV verbirgt? Warum schlagen diese Technologien herkömmliche LCD- oder Plasmamodelle um Längen?

HD+TV wagt eine Zeitreise nach vorn und beschäftigt sich im aktuellen Heft mit zukunftsträchtigen Technologien. Bringen auch Sie sich auf den neuesten Stand und erfahren Sie, was die Video- und TV-Welt in der Zukunft erwartet. Lesen können Sie den Bericht in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift HD+TV, die am Kiosk und im Abo (auch rückwirkend) erhältlich ist.
 
Zum Inhaltsverzeichnis der HD+TV. [mg]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

19 Kommentare im Forum

  1. AW: Millimeterdicke Fernsehgeräte - unmöglich oder Zukunft? Da habe ich doch schon wieder ein Déjà-vu. Passiert mir irgendwie häufig wenn ich hier im Forum bin. cu usul
  2. AW: Millimeterdicke Fernsehgeräte - unmöglich oder Zukunft? Momentan ist es nicht möglich so dünne Geräte zu bauen. Spätestens beim unterbringen der Leistungselektronik ist das momentan noch nicht drinn. (Elektrolytkondensatoren für 400V in so dünnen abmassen lassen sich noch nicht herstellen. Gruß Gorcon
  3. AW: Millimeterdicke Fernsehgeräte - unmöglich oder Zukunft? Naja, es reicht ja das das Disply so dünn ist um cool zu sein. Der Rest des TVs kann dann ja in Form einer Set-Top-Box wieder da rumstehen ;-) cu usul
Alle Kommentare 19 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum