Motorola: Eine Million IP-Set-Top-Boxen vertrieben

0
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Horsham, USA – Bekannt ist Motorola für seine Handys. Der Kommunikationskonzern setzt aber auch auf Unterhaltung über das Internet.

Für den Empfang von IPTV hat Motorola inzwischen eine Million Set-Top-Boxen für das Internet-Fernsehen an seine Kunden vertrieben. Das erste Gerät dieser Art ist im März 2001 versandt worden.
 
Zudem will der Konzern seine Anstrengungen im Bereich IPTV ausbauen. End-to-End-Lösungen stehen dabei im Mittelpunkt. Anbieter von Diensten sollen so die Gelegenheit haben, IPTV-Dienst schnellstmöglich auf den Markt zu bringen. Dazu bietet Motorola unter anderem Netzwerkinfrastruktur, Encoding und Breitbandeinheiten.

Die IPTV-Box, die als Millionste an Kunden geliefert wurde, ist Teil eines Portfolios, das Festplattensupport für eine DVR-Funktionalität und persönliche Video-Archivierung einbindet. Hinzu gehört die Verarbeitung von MPEG-2 und MPEG-4/AVC in Standardform sowie hochauflösend.
 
Die Motorola VIP1200 ist eine IP-Set-Top-Box mit High- und Standarddefinition für hochqualitative Digitalvideos. Die doppelte IP-Fähigkeit ermöglicht die Benutzung
in mehreren Anwendungen,inklusive Multicast TV und Video on Demand. [ft]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum