„Multi-CA bietet keine absolute Zukunftssicherheit“

0
8
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

DIGITAL FERNSEHEN erfragte bei Gerhard Schaas, dem Vorsitzenden der Deutschen TV-Plattform, welche Form der Programmverschlüsselung nach Ansicht der Industrie die kostengünstigste und kundenfreundlichste Variante ist.

Herr Schaas, Kritiker der geplanten Einführung der Grundverschlüsselung über Satellit durch die Entavio-Plattform fordern ein Multi-CA-System, also dass alle Verschlüsselungssysteme bereits fest in eine Set-Top-Box integriert werden müssen anstatt sie komfortabel via CI-Modul nachzurüsten. Mit welchen Konsequenzen rechnen Sie für die TV-Hersteller bezüglich Produktion und Verkauf von IDTVs, wenn ein Multicrypt-System vorgeschrieben werden würde?

Die Implementierung mehrerer CA-Systeme in ein IDTV Gerät wird niemals absolute Zukunftssicherheit bieten, da – wie heute erkennbar – die Programmanbieter respektive Netzbetreiber sehr kurzfristig und sehr sprunghaft Entscheidungen für CA-Systeme treffen, die nicht voraussehbar sind. Zusätzlich stellt die Implementierung zum Embedded CA-System zum einen eine erhebliche Kostenbelastung dar, die ebenfalls der Verbraucher zu tragen hat, zum anderen verzögert sie Geräteentwicklungen unnötig. Überdies wird eine Abhängigkeit der Geräteindustrie von den CA-Anbietern geschaffen, da in der Regel Zertifizierungsprozesse durchlaufen werden müssen.
 
Auf der anderen Seite bietet die Common-Interface-Technologie (CI) die Möglichkeit, verschiedene CA-Systeme mittels CI-Modulen zu entschlüsseln. Inwiefern ist die CI-Technologie nach Meinung des ZVEI für IDTVs geeignet?
 
Die CI-Lösung stellt derzeit den überzeugendsten Weg dar, unterschiedlichsten Anforderungen gerecht zu werden. Sie bietet gleichzeitig größtmögliche Zukunftssicherung. Es ist unverständlich, dass die EU-Direktive, die auf der Geräteseite die Implementierung von CI-Schnittstellen verpflichtend fordert, nicht die entsprechende Umsetzung erfährt.
 
Welche Zukunft haben nach Meinung des ZVEI noch IDTV-Geräte für den reinen Free-to-Air-Empfang?
 
Derzeit ist noch die Mehrzahl der Satelliten betriebenen IDTV-Geräte auf reinen „Free-to-Air“ Empfang ausgelegt. Viele dieser Geräte sind allerdings bereits mit einem CI-System ausgestattet. Somit ist hier die Forderung zu stellen, dass sowohl bei der Einführung irgendeiner Grundverschlüsselung als auch von Pay-TV Systemen hierauf Rücksicht genommen werden sollte. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum