Neue DIGITAL FERNSEHEN mit großem Digitalradio-Spezial

5
45
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Kommt nach DVB-T2 nun 5G zur TV-Übertragung? Die neue DIGITAL FERNSEHEN klärt auf. Ebenfalls im Heft: Ein großes Digitalradio-Spezial mit Radios, Sendern und Frequenzen im Test.

Die DVB-T2-Umstellung ist nun deutschlandweit beendet. Alle Regionen werden knapp drei Jahre nach den ersten Testsendungen mit HDTV-Signalen über die Antenne versorgt. Neben den verschlüsselten Privatsendern gehören auch eine Vielzahl frei empfangbarer öffentlich-rechtlicher Kanäle zu den via DVB-T2 verbreiteten Angeboten. Doch bei den Anstalten ruht man sich nun keinesfalls aus. Im Gegenteil: Eifrig wird an der nächsten terrestrischen Übertragungsgeneration geforscht.
 
Der neue Standard dürfte dabei vielen Lesern kein unbekannter sein, allerdings wurde er bisher immer nur in Verbindung mit Mobilfunk genannt. Via 5G möchten die Sender zukünftig ihre linearen Programmangebote verbreiten, wie Helwin Lesch vom Bayrischen Rundfunk in einem Interview verrät. Ab Seite 12 gibt er darüber hinaus auch Auskunft zum Zeitplan.

Noch nicht in allen Haushalten ist dagegen der digitale Rundfunk angekommen. Zwar gehört Digitalradio zu den Gewinnern der letzten Jahre, trotzdem stehen die entsprechenden Geräte noch längst nicht in allen Haushalten. Wir zeigen Ihnen in einem zweiteiligen Spezial die Vorteile des digitalen Radiostandards auf, gehen näher auf das Senderangebot ein und präsentieren für alle Eventualitäten die besten Empfangsgeräte.
 
Natürlich kommt auch der Satellitenempfang in dieser Ausgabe nicht zu kurz. Receiver, Fernseher und auch eine moderne Satellitenanlage müssen sich dem kritischen Auge der Testredaktion stellen. Die neue Campingantenne von Selfsat überzeugt dabei mit ihrer Flexibilität. Was diese alles zu leisten vermag, zeigt der Test ab Seite 26.

    Sie erhalten die aktuelle Ausgabe 06/2019 der DIGITAL FERNSEHEN ab sofort am Kiosk, online als E-Paper via Readly und Heftkaufen oder auch als Abo.
     
     
    Kiosk finden:
     
     
     [red]

    Bildquelle:

    • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

    5 Kommentare im Forum

    1. Ich habe die DF von den ersten Ausgaben an abonniert. Im Gegenzug hatte ich seinerzeit die Infosat gekündigt, weil dort in unerträglicher Weise gegen DF1 und die Kabelanbieter polemisiert und gehetzt wurde. Es hat Spaß gemacht, mitzuerleben, wie eine neue Zeitschrift entstand, die von unten gemacht wurde. Ricardo, Florian etc. waren damals in einer Mailingliste aktiv, die vom technischen Gedankenaustausch lebte. Warum schreibe ich das? Weil die Tests in DF nach reinen Gefälligkeitsgutachten stinken. Es gibt kein Produkt, das wirklich richtig bewertet wird. Die Berwertungen bewegen sich immer zwischen 82% und xx%, sind also immer gut gut oder sehr gut. Da kriegt eben auch der Pearl-Receiver ein Prädikat, das er keinesfalls verdient. Bis vor zwei Jahren wurde die Qualität der Signalaufbereitung über die Ausgabe am Analogausgang bewertet. Kann man machen, darf man aber nicht, auch wenn das angeschaffte Messequipment von R&S sich als nutzlos erweist. Alles hat seine Zeit. Und jetzt wäre es an der Zeit, die Bewertungskriterien neu zu definieren.
    2. Messequipment von R&S ist niemals nutzlos. Man muss halt nur das richtige Messegerät auswählen und es dann auch bedienen können.
    Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

    Kommentieren Sie den Artikel im Forum