Neue Updates für Receiver von SL

0
11
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Bückeburg – Neue Firmware-Updates für alle in Deutschland gefertigten Set-Top-Boxen der Marke SL sind jetzt verfügbar.

Neben zahlreichen Verbesserungen in punkto Zuverlässigkeit und Stabilitä tbieten sie auch neue Funktionen, so das UnternehmenSL Communication & Technology GmbH. Auch die Bedienbarkeit wurde weiter vereinfacht. Die Updates können über Satellit auf Knopfdruck herunter geladen werden und stehen auch auf der SL-Homepage zum Überspielen am heimischen PC zur Verfügung.

Eine Neuerung sei beispielsweise die Auswertung des PDC-Descriptors, so Sönke Lorenzen, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens. „Dadurch können unsere Geräte noch besser mit Programmverschiebungen umgehen. Vorraussetzung dafür allerdings ist, dass die Verschiebungen von der jeweiligen Anstalt mitgesendet werden,“ erklärte der SL-Chef. Außerdem machE eine erweiterte Sortierungsmöglichkeit in den Programmlisten die Belegung einer eigenen Senderliste jetzt viel einfacher.
 
Neu für die SL-Receiver ist auch die Unterstützung der VPS-Funktion am Scartausgang für Videorecorder. Zudem wurde die Kindersicherung verbessert: Das Abschalten der Gerätesperre erfolgt nun per Eingabe einer persönlichen PIN. Damit wird der Nachwuchs besser vor Sendungen geschützt, die nicht gesehen werden dürfen.

„Auch die Funktionalität der Common Interfaces, sofern die entsprechenden Schnittstellen vorhanden sind, haben unsere Techniker verbessert“, erklärte Lorenzen. Einige exotische Module können nun besser erkannt und Sender gesehen werden, die vorher nicht entschlüsselt werden konnten.
 
Für die Festplatten-Receiver (PVR) der SL-Reihe gibt es zusätzliche Neuerungen: So findet der Nutzer im Time-Shift-Modus eine Slow-Motion-Funktion zur Wiedergabe des aufgenommenen Bildmaterials in Zeitlupen-Funktion. Außerdem erlauben erweiterte Trickmodi die Wiedergabe des Bild-Materials in unterschiedlichen Modifikationen.
 
Neu für die PVRs von SL ist auch die Semi-Twin-Funktion. Mit ihr ist es möglich, ein Programm aufzunehmen und ein anderes Programm des gleichen Transponders wiederzugeben. Zudem beinhaltet das neue Menü eine neue zusätzliche Diagnose-Funktion für die Festplatte. Mit dem Feature „Dateisystem testen“ können mögliche Dateisystemfehler des eingebauten Speichers nicht nur aufgespürt, sondern unter Umständen auch repariert werden. Somit könne keine Aufnahme verloren gehen.
 
Diese Updates stehen für folgende Geräte zur Verfügung: SL DVB-DTS 11, SL DVB-S60 CI, SL PVR-S90 CI, SL DVB-T 230, SL DVB-S 30, SL S01 und alle weiteren Receiver aus deutscher Produktion. [sch]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum