Neuer Festplattenreceiver von Panasonic

0
8
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Aufbauend auf dem Produktkonzept des Erstlingswerkes NV-HBD1EC bringt Panasonic im Frühjahr 2004 den Nachfolger TU-HMS3 auf den deutschen Markt und will damit die boomende Nachfrage nach Festplattenrekordern bedienen.

Mit seinem avantgardistischen Look im Panasonic Slim Line-Design verrät der High End-Allroundreceiver seine Verwandtschaft zum aktuellen Audio/Video-Line Up des Hauses und macht mit seinem 43 Zentimeter breitem Gehäuse eine exzellente Figur in jedem HiFi-Rack. Das Panasonic PLUS ist dabei der „Premium TV-Guide“-das Markenzeichen des TU-HMS3. Die Timer-gesteuerte Programmierung über den Premium TV-Guide bietet wahre Benutzerfreundlichkeit und Komfort und übernimmt eine Schlüsselrolle für das personali-sierte und zeitversetzte Fernsehen.
 
Der Panasonic Premium TV-Guide umfasst 50 TV-Programme mit bis zu 14 Tagen Vorschau und deckt damit alle deutschsprachigen Haupt-, Regional- und Spartenprogramme ab. Eine neue, leistungsstarke 300 MHz CPU gibt im TU-HMS3 den Takt an. Außerdem statteten die Panasonic Ingenieure das High-End-Gerät mit satten 64 MB RAM und 2 MB Flash aus, was nicht nur dem Caching der TV-Guide Daten und der „Pausing Live-TV“-Funktion zugute kommt. Vollblut-Zapper können so verzögerungsfrei von Programm zu Programm springen. Über einen standardisierten DVB-Common Interface-Schacht zeigt sich der Receiver auch für Pay-TV-Programme empfänglich.
 
Die neu entwickelte und auf die Übertragungsgeschwindigkeit abgestimmte 120-Gigabyte-Festplatte nimmt mehr als 45 Stunden TV- und Radioprogramm auf. Für Kurzentschlossene bietet der TU-HMS3 die besonders komfortable „One Touch“-Aufnahme-Funktion. Ein Tastendruck auf die Fernbedienung reicht und schon werden die Daten gespeichert. Auch Störungen bei Live-Übertragungen können Besitzer des TU-HMS3 dank „Time-Slip“ gelassen entgegensehen. Mit der Pausing Live TV-Funktion wird garantiert keine wichtige Szene verpasst. Noch während der TU-HMS3 die Übertragung aufnimmt, kann der Zuschauer wieder dort ins Programm einsteigen, wo die Aufzeichnung gestartet wurde. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 599 Euro. [fp]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert