Neues Firmware-Update für Linux-Receiver Reelbox

0
28
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Für den auf Linux basierenden Receiver Reelbox steht ein neues Firmware-Update auf der Homepage des Herstellers zum Download bereit. Mit dem Software-Paket 11.12 werden unter anderem die Timer- und Aufnahmefunktionen erweitert.

Anzeige

Kunden, deren Reelbox mit Software-Version 11.08 ausgestattet ist, können die Systemaktualisierung online ausführen, alle anderen müssen das Update per DVD aufspielen, teilte der Hersteller am Montag mit. Nach der Aktualisierung können Einkabelsysteme mit Multischaltern über den Menüpunkt Antenneneinstellung konfiguriert werden. Damit die Änderungen wirksam werden können, muss auch der Netceiver auf den neuesten Stand gebracht werden. Dazu navigieren Kunden im Experten-Menü zum Bereich „Information“. Wird ein roter Punkt angezeigt, kann das Update durchgeführt werden. Sollte dies nicht der Fall sein, verfügt der Netceiver bereits über die aktuelle Firmware (AVR0037/FPGAB66).

Mit der Aktualisierung der Reelbox-Firmware auf Version 11.12 wurde zudem der Systemstart beschleunigt und die Kanallisten sowie die Favoritenverwaltung überarbeitet. Damit haben Käufer des Gerätes die Möglichkeit, mehrere Favoriten-Ordner anzulegen. Sender können damit auch in mehrere Ordner abgelegt werden. Neue Kanäle werden nach einer Sendersuche nicht mehr am Ende der Liste angehängt, sondern sollen vorsortiert als „Button: Bouquets/Neue Kanäle“ erscheinen. In der Hauptkanalansicht werden nun links die EPG-Informationen zum jeweiligen Kanal als Kurzinfo angeboten.
 
Ebenfalls erweitert wurden die Timer-Optionen. Kunden können über das Timer-Menü nun zusätzliche Umschalt-Timer für zukünftige Sendungen anlegen, mit denen vor Beginn der Aufnahme zum jeweiligen Programm umgeschaltet wird. Für Anwender mit NAS-System steht ein zusätzlicher „Verzeichnis“-Button zur Verfügung. Für TV-Aufzeichnungen wird nach der Systemaktualisierung ein Vorschaubild angezeigt. Außerdem lassen sich die Aufnahmen bei der Suche in SD, HDTV oder Datum filtern. Alle Aufzeichnungen werden ab der neuen Software-Version nur noch im Dateiformat .ts abgelegt. Das Update ist über den Internetauftritt des Herstellers zu beziehen. [rh]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum